Benelux – die kleine EU?

Wir kennen die Abkürzung „Benelux“, aber kennen wir auch Belgien, die Niederlande und Luxemburg? Sind die drei Staaten ein einheitlicher Kulturraum? Empfinden die Bürger eine Zusammengehörigkeit?

Meist hören wir nur von den Problemen: Terror und Staatsversagen in Belgien, Rechts-Populismus in den Niederlanden, Steuer“vermeidung“ in Luxemburg. Wie läuft die Zusammenarbeit mit den angrenzenden deutschen Ländern, speziell mit dem Saarland?

Dr. Ute Schürings: „Benelux. Portrait einer Region“

Schreiben Sie Ihre Meinung, Ihren Kommentar zur Sendung am Sonntag, 26.2., um 9.04 Uhr!

2 Kommentare zu “Benelux – die kleine EU?”

  1. Wadimy

    Ein verbindendes Element der sog. Benelux-Staaten besteht außer ihrer geografischen Nachbarschaft in einer Teilschnittmenge, nämlich darin, dass in Luxemburg und Belgien Französisch verbreitet ist, wobei ALLE Luxemburger AUCH Französisch sprechen und in einem Teil Belgiens Französisch Amtssprache ist.

    Wenn wir schon bei Schnittmengen sind: Die Europaregion Saar-Lor-Lux, deren gemeinsames Element mit den Benelux-Staaten Luxemburg ist, ist in gewisser Weise noch interessanter, weil möglicherweise zukunftsweisender als die Benelux-Staaten. In der Saar-Lor-Lux-Region deutet sich nämlich das an, was innerhalb eines vereinten Europas Modellcharakter haben könnte: ein gewisses regional, aber auch kulturell bedingtes Zusammengehörigkeits- und Identitätsgefühl einer Staatsgrenzen überschreitenden Region.

  2. DAS

    Interessante Informationen der Autorin. Mich hätte noch interessiert wie sich diese positiven Erfahrungen auf die EU übertragen ließen.

Einen Kommentar schreiben: