Was dürfen Religionen, was garantiert der Staat?

Heimann100~_v-sr__169__900Es gab auch bei uns einmal eine Staatsreligion und das Prinzip, dass der Herrscher die Religion bestimmt. Heute beruft sich der Staat noch gelegentlich auf christliche Werte und Traditionen, ist aber prinzipiell neutral.

Wie gehen wir jetzt um mit Kopftuch und Kruzifix, mit Schächten und Beschneiden? Wie wird das Recht der Ungläubigen geschützt? Wie kann man einerseits die Religionsfreiheit verteidigen, andererseits durchsetzen, dass unsere Verfassung und unsere Gesetze für alle gelten?

Prof. Hans Markus Heimann: „Deutschland als multireligiöser Staat. Eine Herausforderung“

Schreiben Sie Ihren Kommentar, Ihre Meinung zur Sendung am Sonntag, 7.8., um 11.04 Uhr!

 

93 Kommentare zu “Was dürfen Religionen, was garantiert der Staat?”

  1. Wadimy

    Die enge Verflechtung von Religion und Staat ist im Abendland – GOTT sei Dank 🙂 – weitgehend verschwunden.

    Mit dem Zustrom von Menschen muslimischen Glaubens jedoch sehen sich die westlichen Gesellschaften mit einer rasch an Einfluss gewinnenden Religion konfrontiert, die von ihrem Selbstverständnis und ihrem Auftrag her a) anderen Religionen und deren Ausübung, gelinde gesagt, radikal entgegensteht und für die b) nicht nur die Einmischung in „weltliche Dinge, namentlich Politik, sondern geradezu die Einheit von Religion und Staat ein zentraler Punkt ist.

    Der Islam ist, mit anderen Worten, mit den westlichen Gesellschafts- und Wertesystemen nicht kompatibel und er wird dies – zumindest für lange Zeit – auch bleiben.
    Mit dem Versuch, diesen Fakt zu marginalisieren oder gar hinwegzudiskutieren, täte man der Erhaltung von Errungenschaften wie Demokratie und Menschenrechte (nicht zuletzt der Frauenrechte) keinen Gefallen.

    Noch gibt es keine Anzeichen dafür, dass die Politik hier einknickt. Wie es aber sein wird, wenn die Zahl muslimischer Mitbürger einen nennenswerten Anteil – auch der Wähler! – darstellen wird, wage ich nicht vorherzusagen.
    Einen Grund zu vorsichtiger Hoffnung besteht indes darin, dass die moderne westliche Lebensart so attraktiv ist, dass der Islam und seine das Leben einengenden und dominierenden Lehren vor allem für junge Muslime an Attraktivität allmählich einbüßen dürfte.

  2. Klausilein

    Und wer bezahlt dann die Gehälter der Bischhöfe?
    Wer bezahlt zu über 90% die Kirchlichen Kindergärten und Schulen?
    Kirche und Regierungen haben das gleiche Ziel. Die Menschen möglichst klein zu halten. So ganz hat also diese Trennung auch bei uns nicht stattgefunden. Aber im Islam ist es natürlich noch wesentlich ausgeprägter.

  3. Wolf

    @Wadimy

    Ts, ich verstehe einfach nicht, wie Sie aufgrund der Faktenlage zu solchen Schlüssen und Ängsten kommen …

    Ich sehe nicht, warum die Inkompatibilität von Islam und westlichem Gesellschaftsmodell ein Fakt sein soll. Die Mehrzahl der Muslime in Europa kommt damit heute schon klar. Die, die Probleme machen (und das sind relativ wenige, aber absolut gesehen sicher zu viele), machen diese Probleme innerhalb der westlichen Lebensart: d.h. her mit Geld, Autos, Drogen und Weibern. Die sind also in diesem Sinne bestens integriert. Wirklich islambasierte Probleme mit Muslimen (‚Ehrenmorde‘, Schariagelüste, Frauenfeindlichkeit und neuerdings Terrorismus) sind statistisch relativ selten.

    Ich sehe auch nicht, wo der Islam ‚rasch an Einfluss‘ gewinnt – außer in unseren hysterisierten Medienberichterstattung.

    Auch Muslime sind keine homogene Gruppe, die geschlossen mal irgendeine ‚Muslimpartei‘ wählen würde. Die streiten untereinander und wählen ganz unterschiedliche Parteien, wenn auch – noch – am liebsten SPD und Grüne. Aber die CDU holt auf. Und was Frauenrechte betrifft: auch für muslimische Frauen gilt das geheime Wahlrecht – ich denke mal, dass die Frauen, die dann eine Partei wählen, die dafür eintritt, dass ihr Gatte sie nach belieben prügeln darf, eine verschwindende Minderheit sein werden.

    Außerdem sieht das Grundgesetz eh vor, dass Parteien verboten werden können, die unsere freiheitliche demokratische Grundordnung ernsthaft gefährden.

    Und ja, die „moderne westliche Lebensart“ wird das ihrige dazu beitragen, dass der Islam sich zum reinen Brauchtum verändert, wie das Christentum auch – wobei ich nicht sicher bin, was für die Menschheit gefährlicher ist, die „moderne westliche Lebensart“ oder der Islam.

  4. Wadimy

    @ Wolf
    Ich sehe schon, bei diesem Thema kommen wir nicht überein – und wäre auch höchst erstaunt gewesen, wenn Sie mir hier zugestimmt hätten. 🙂
    Und es ist doch das Schöne an einer (immer noch relativ) freien Gesellschaft, dass unterschiedliche Meinungen nebeneinander existieren dürfen.

  5. Wadimy

    @ Wolf
    „…wobei ich nicht sicher bin, was für die Menschheit gefährlicher ist, die `moderne westliche Lebensart`oder der Islam.“

    Nur wer bei der „westlichen Lebensart“ völlig einseitig alles Negative (was es selbstverständlich gibt; dazu gab es in diesem Blog – auch von mir – schon zahlreiche Einlassungen) herausgreift und Dinge wie etwa die exorbitante Gefällelage in puncto Menschenrechte, insbesondere Frauenrechte, marginalisiert, kann so etwas ernsthaft sagen.

  6. Dieter Schwarz

    Es gibt die unsäglichen al-Quds-Märsche und den Haß gegen Juden und Israel; es gibt die Drangsalierung der Frauen, es gibt „Ehrenmorde“;
    und es gibt in fast allen Ländern, die eine islamische Verfassung haben, Todesstrafen für Homosexuelle, für Apostaten, für Ehebrecherinnen sowie Zwangsverheiratungen von Minderjährigen. Selbst dieser „normale“ Islam von „Millionen friedlicher Muslime“, auf den seine Verteidiger häufig
    verweisen, ist nüchtern betrachtet eine Abscheulichkeit. Schon in der Schule sind Muslime zumeist „Minderleister“, weshalb sie – anders als Kinder aus China oder Südostasien – auch selten studieren. Deutlich über
    dem Schnitt liegen Muslime nur in 3 Bereichen: der Fertilität, der Kriminalität und beim Bezug sozialer Leistungen. Das dürfte in Deutschland nicht anders sein. Was mancher als »Bereicherung“ sehen will, ist tatsächlich das genaue Gegenteil; und ein „Geschenk“ ist diese Zuwanderung nur für Trojaner. Hinzu kommt der Hang der Muslime zur Segregation, wie in allen europäischen Ländern zu beobachten ist: Muslime
    bleiben unter sich. Auch dies trägt zu ihrer intellektuellen wie gesellschaftlichen Rückständigkeit bei. Da sie sich abschotten und die Männer oft Frauen ihrer Heimat ehelichen, die nicht einmal der eigenen
    Schrift mächtig sind, haben schon die Kinder sprachliche und mentale Nachteile. So sind Familiennachzug und Fertilität längst zum gesamtgesellschaftlichen „Dumbing down“ geworden, zu einer Primitivisierung und mit einem Niveauverlust, die dem Gastland schaden. Ob mit Blick auf Wirtschaft, Kultur oder Wissenschaft, der muslimische Beitrag ist negativ. So stellt sich erneut die Frage des „Warum“? Warum duldet man eine unproduktive, unzivilisierte, unverträgliche und ungeistige Gemeinschaft, die nichts zum Gelingen einer Gesellschaft beiträgt? Die nur deren Spaltung betreibt, Frauen unterdrückt, Haß sät und die Sozialkassen
    leert? Anders gefragt: Ginge es irgendeinem westlichen Land schlechter, wenn es keine Muslime hätte? Im Gegenteil. Denn die muslimische Migration zerstört auch die offene Gesellschaft. Nicht nur durch Anschläge und die täglichen Übergriffe, den „Terror im Kleinen“. Immer wieder wurden bürgerliche Rechte eingeschränkt, um Salafisten, Haßprediger,
    IS-Kämpfer auszuschalten, durch Vorratsdatenspeicherung, Telekom-, Geldwäsche- und Videoüberwachung. Gebracht hat alles nichts, auch weil sich Islam und Islamismus nicht trennen lassen. Das hat gerade der Vizepräsident der Imame Frankreich Hocine Drouiche resigniert eingeräumt, so sieht es auch der deutsche Islamwissenschaftler Tilman Nagel, und keine Koranschule macht diese Unterscheidung. Insofern steht der Westen vor einem Paradox: Erhalten kann er die offene Gesellschaft
    nur, wenn er den Islam kursorisch ausschließt. Tut er das nicht, wird sie auch für Atheisten, Christen und Juden untergehen, wie im Libanon, in Algerien und auch aktuell in der Türkei. Offene Gesellschaft und Islam gehen nicht zusammen. Wer die Freiheit der westlichen Welt erhalten will,
    muss ihren Feinden Zutritt und Verbleib versagen.

  7. Wolf

    @Wadimy

    Frauen im Islam sind genauso gläubig wie die Männer – vermutlich sogar noch gläubiger. Indem Sie den Islam bekämpfen, bekämpfen Sie auch diese Frauen.

    Ich glaube, Emanzipation muss innerhalb der Religion stattfinden, nicht gegen die Religion. Ich vermute mal, dass die Emanzipationsbewegung es im Westen noch sehr viel schwerer gehabt hätte, wenn sie sich gleichzeitig auch noch gegen das Christentum gewendet hätte, statt Befreiung innerhalb des christlichen Glaubens zu suchen.
    Zugegeben, das ist nur eine Vermutung, keine Ahnung ob die Geschichte mal unter diesem Aspekt untersucht wurde.

    Wem es wirklich um die Frauen geht, müsste man ja eigentlich froh sein über jede Frau, die es mit ihrer Familie nach Europa geschafft hat, da sie hier sehr viel bessere Chancen auf Ihre Rechte hat.

    Die Menschenrechte, die wir m.E. im Westen im Übrigen permanent verletzen, und deren Einhaltung uns immer nur gerade dann wichtig ist, wenn das uns politisch/wirtschaftlich irgendwie in den Kram passt, werden uns nicht viel helfen, wenn wir weiter mit unserer ‚modernen westlichen Lebensart‘ unsere Lebensgrundlagen vernichten.

  8. Wolf

    @Dieter Schwarz

    Das habe Sie ja schön von Herrn Fest aus der Jungen Freiheit kopiert, aber ich finde, es würde genügen, wenn Sie den Unsinn einfach verlinken.

  9. Klausilein

    qDieter Schwarz
    Sehr gute Argumente. Wenn man jedoch den größeren Plan der Strippenzieher kennt, läuft alles „noch“ perfekt auf das gewünschte Ziel zu. Demnach soll Europa eine hellbraune Mischrasse mit einem IQ von 90 werden. Formuliert übrigens schon 1930. Da passt der Islam und die Flüchtlingswaffe doch wunderbar ins Bild.
    Religion und derzeitige Regierungen arbeiten nicht für die Menschheit.
    Aber jeder kann jederzeit aus diesem Dramastück aussteigen durch Bewusstwerdung seiner inneren Kraft.

  10. Wadimy

    @ Klausilein
    Nun ja. Mit der völlig abstrusen Rechtfertigung, andere Völker/Rassen seien im Vergleich zur weißen Rasse intelligenzmäßig oder in anderer Beziehung minderwertig, wurden bekanntlich schon die schlimmsten Verbrechen begangen, die es auf diesem Planeten gab.

  11. DAS

    In meiner Vorstellung erwirkt sich Jeder sein Schicksal selbst; Auch in Gruppen; Völkern usw. Unsere (Buch-)Religionen haben wesentlich zu der heutigen schlimmen Situation beigetragen. Sie haben ja auch die gleichen Wurzeln.
    Sie verkennen etwa die biologischen Grundlagen des menschlichen Lebens. Da hilft auch keine Trennung von Religion und Staat denn die geistigen Grundlagen auch unserer westlichen Staaten sind ebenfalls weitgehend schwach. Die herrschende Anbetung und Attraktion des Materiellen, gegen die natürlich auch die Muslime und andere nicht gefeit sind, verdeutlicht das Fehlen einer belastbaren Grundlage. Letztere sind etwa deshalb nicht belastbar weil sie die Existenz unserer Gattung zumindest gefährden. Ein Beispiel hierfür ist etwa die Freiheit des Autofahrers, sein eigenes Leben und das seiner Mitmenschen zu zerstören.
    Hieraus folgere ich, dass wir „aufgeklärten“ Menschen uns daran machen müssen, zunächst einmal unsere eigene Gesellschaft diesem Sachverhalt anzupassen. Dann ergeben sich neue Sichtweisen auf die von Markus Heimann angesprochenen Fragen.
    Nähere Informationen auf meiner Webseite

  12. DAS

    P.s. Meine Webseite hat die Adresse ueberleben-wir.de

  13. Klausilein

    @Wadimy
    Das hab ich nie so behauptet.
    Aber wenn in heutigen Grundschulklassen 90% der Schüler (gleich welcher Hautfarbe) sitzen, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind und die Lehrer zur Verzweiflung bringen, da der Unterrichtsstoff nur mühsam wenn überhaupt vermittelt werden kann, dann sinkt natürlich der IQ Flächendeckend immer mehr.
    Und das ist genau so gewollt. Ich hab mit Lehrern gesprochen, die innerlich bereits aufgaben und einfach nur noch ihre Stunden abarbeiten und das wars.
    Eine gehorsame und entwurzelte Sklavenrasse ist geplant.

  14. Jürgen Kornberger

    Was wir in diesem Land haben ist eine Mischung aus dem Märchen: „Des Kaisers neue Kleider“ (Obrigkeitshörigkeit) und dem US-Film „Idiocracy“ (geplante Verdummung) aus dem Jahre 2006.

  15. Wadimy

    @ Klausilein
    „Das hab ich nie so behauptet“.
    Stimmt, so nicht. Sie erwähnten in dem besagten Beitrag nicht näher bezeichnete „Strippenzieher“, deren Ziel es sei, Europa in „eine hellbraune Mischrasse mit einem IQ von 90“ zu verwandeln – und Sie bemerken hierzu, dass da der Islam und die „Flüchtlingswaffe“ doch wunderbar ins Bild passten.

    Meine Meinung dazu: Man sollte mit Vermutungen und Spekulationen vorsichtig sein. Wenn diese nämlich wesentlicher Bestandteil von Diskussionen würden, wäre die Sachlichkeit dahin.

  16. Jürgen Kornberger

    nüchterne Fakten:
    Haufe-Verlag 01.08.2016
    Die Zahl der ausländischen Hartz IV-Bezieher ist deutlich gestiegen. Unter Berufung auf neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) stammten danach Ende April 2016 26 Prozent der Hartz-Bezieher aus dem Ausland. Insgesamt erhielten 1,541 Millionen Ausländer Hartz IV. Das seien 170.207 oder 12,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der deutschen Hartz-Empfänger sei dagegen um 239.995 oder 5,2 Prozent auf 4,36 Millionen gesunken. Im Durchschnitt seien 7,7 Prozent der Deutschen auf Hartz IV angewiesen, bei Ausländern in Deutschland seien es 18 Prozent. Wie die BA weiter berichtete, kommen die meisten ausländischen Empfänger von Hartz IV aus der Türkei (295.260), Syrien (242.391) und Polen (92.506). Am stärksten gestiegen sei im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Eritrea (plus 229,4 Prozent) auf 16.764 und Syrien (plus 195,1 Prozent).

  17. Wadimy

    @ Jürgen Kornberger
    (Jetzt haben wir mal wieder eine Diskussion, die nichts mit dem Thema der betr. Sendung zu tun Hat, aber sei´s drum.)

    Stimmt alles. Dass die uns von der Politik versprochenen hochqualifizierten Arbeitskräfte ein Phantom waren, war doch auch von Anfang klar.

    Für mich ist hier der entscheidende Punkt die Fluchtursachenvermeidung, wobei alle fromme Worte nichts nützen. Noch hat sich diese Notwendigkeit bei der westlichen Staaten, v.a. den US-Amerikanern, ja noch nicht in konkrete Politik umgemünzt – wobei die ja natürlich von der Auswanderungswelle so gut wie nicht betroffen sind… 😉

  18. Wadimy

    @ Wolf
    „Die Menschenrechte, die wir m.E. im Westen im Übrigen permanent verletzen, und deren Einhaltung uns immer nur gerade dann wichtig ist, wenn das uns politisch/wirtschaftlich irgendwie in den Kram passt, werden uns nicht viel helfen, wenn wir weiter mit unserer ‚modernen westlichen Lebensart‘ unsere Lebensgrundlagen vernichten.“

    Diesen Satz kann ich nur dick unterstreichen.
    DVD Empfehlung hierzu: „Ramstein – Das letzte Gefecht“
    Es handelt sich hierbei, anders, als es der Titel erwarten lässt, um eine sehr fundierte, sachliche, eindringliche Dokumentation über die Bedeutung des pfälzischen US-Militärstützpunktes bei Wahrung bzw. Wiederherstellung dessen, was unsere Freunde in den USA unter Demokratie und Menschenrechten in anderen Teilen der Welt verstehen. Bemerkenswert im konkreten Fall auch die tatkräftigen Hilfe der deutschen Bundesregierung die hier – wie nicht selten auch sonst in der „Real“politik – das Grundgesetz auch schon mal außen vor lässt.

  19. Klausilein

    Es handelt sich keinesfalls um Spekulationen und blose Vermutungen dabei.
    Dieser langfristige Plan von 1925 ist immer noch am laufen. Kann jeder nachrecherchieren und im Außen beobachten. Es ist halt nur schwer zu glauben, dass es solsche langfristigen, geheimen Pläne überhaupt gibt. Da diese nun aber von vielen erwachten erkannt werden, verlieren sie ihre Kraft.
    Die Menschheit erwacht und nimmt das Ruder wieder in die Hand.
    Die Ausbeutung des Planeten wird beendet. Frieden und Überfluss für alle ist die neue Lebensweise. Aber es beginnt bei jedem selbst. 🙂

    Der alte Plan:
    Immigration als Waffe
    Jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt sollen Europas Intelligenz senken

    Rassismus ist das Standardargument schlechthin, wenn Kritiker einer unkontrollierten Zuwanderungspolitik mundtot gemacht werden sollen. Ein Blick in die Geschichte zeigt jedoch, dass erstaunlicherweise gerade einflussreiche Befürworter einer multikulturellen Gesellschaft oftmals mit einem kruden Biologismus argumentiert haben.

    Mit Blick auf den europäischen Kontinent hatte Richard Nicolaus Graf von Coudenhove-Kalergi etwa im Jahr 1925 in seiner Programmschrift „Praktischer Idealismus“ die Entstehung einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ vorausgesagt. Äußerlich der altägyptischen ähnlich, sollte diese Mischrasse nach Meinung des Gründers der Paneuropa-Union, die „Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten“ ersetzen. Bis heute eine Fundgrube für antisemitische Verschwörungstheoretiker sind die Ansichten Coudenhove-Kalergis zu den Juden, die er als die „geistige Führerrasse Europas“ bezeichnete.

    Rund 20 Jahre später tauchten im Zuge des Zweiten Weltkriegs dann Ideen für eine biologische Lösung des „deutschen Problems“ auf. Für Aufsehen sorgte etwa ein 1943 im Selbstverlag erschienenes Traktat von Theodore Newman Kaufman. Unter dem Titel „Germany must perish!“ plädierte Kaufman für eine Massensterilisation der Deutschen. Im Jahr 1944 war es der US-Finanzminister Henry Morgenthau, der vorschlug, Deutschland in einen Agrarstaat zu verwandeln. Zitate, die Morgenthau zugeschrieben werden, sprechen dafür, dass ihm durchaus bewusst war, dass die Umsetzung seiner Pläne Millionen Menschenleben gefordert hätten.

    In der Öffentlichkeit weit weniger bekannt sind die Gedanken des US-amerikanischen Anthropologen Ernest Hooton, der die Deutschen unterschiedslos für „moralische Schwachsinnige“ hielt. In einem 1943 veröffentlichten Aufsatz hatte Hooton empfohlen, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern. Um größeren Widerstand bei den Deutschen zu vermeiden, schlug Hooton vor, diese „Umzüchtung“ langsam durchzuführen.

    Dass Ideen einer gezielten Völkervermischung bis heute ihre Anhänger haben, macht das Beispiel des 1962 in Chilton, Wisconsin, geborenen US-amerikanischen Forschers auf dem Gebiet der Militärstrategie Thomas Barnett deutlich. In Büchern wie „The Pentagon’s New Map“ und „Blueprint for Action“ nennt der als „Vordenker der Globalisierung“ bezeichnete Barnett als Endziel der US-Politik die „Gleichschaltung aller Länder der Erde“. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Immigrationswelle interessant sind Barnetts Gedanken zu Europa. Der Kontinent soll nach Ansicht des Geostrategen jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufnehmen. Ähnlich wie bei Coudenhove-Kalergi taucht der Gedanke auf, dass in Europa die Entstehung einer „hellbraunen Rasse“ gezielt herbeigeführt werden müsste. Ergebnis wäre laut Bernett eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 90, „zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten“.

  20. Wadimy

    @ Kausilein
    Auch ich halte eine massenhafte unkontrollierte Zuwanderung von Menschen aus Kulturkreisen mit – nicht zuletzt religiös bedingt – völlig anderen Weltbildern, Wertevorstellungen und zudem einem Bildungsstand, der dem durchschnittlichen bei uns weit unterlegen ist, für fatal. Und ich vertrete damit wohl keine Minderheitenansicht.

    Inwieweit die von Ihnen dankenswerterweise aufgeführten historischen Überlegungen (die ich keineswegs bezweifle und mir sogar erlaubt habe, als Notiz zu speichern) konkret in der Migrationsfrage eine Rolle spielen, vermag ich nicht zu beurteilen. Daher bleibe ich hier zunächst einmal, was Aussagen in diese Richtung angeht, vorsichtig.

  21. Wolf

    @Wadimy

    Die von ‚Klausilein‘ ‚dankenswerterweise aufgeführten historischen Überlegungen‘ stammen von einem Norman Hanert und finden sich hier:
    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/immigration-als-waffe.html

    Na ja, wenigstens passt das zum Thema „Was dürfen Religionen, was garantiert der Staat?“ – Verschwörungstheorien und rechte Esoterik sind auch so eine Art Religion, die wir ertragen müssen.

  22. Klausilein

    Oje. Da haben sich oben aber einige Rechtschreibfehler bei mir eingeschlichen.
    Aber ich geh mal mit gutem Beispiel vorran, und werde sie jetzt nicht berichtigen. Ich liebe mich selbst mit all meinen Fehlern. 🙂 🙂 🙂

  23. Magdalena

    Einige praktische Beispiele:

    Ein Muslim kann eine Muslima, eine Christin oder eine Jüdin heiraten. Niemals eine Heidin, oder z.B. Buddhistin; da kann ein Vorname wie Magdalena äußerst hilfreich sein, denn wie kann eine Frau vor einem islamischen Richter beweisen, dass sie Christin ist? „Nur ein Christ nennt seine Tochter Magdalena!“ – Eine Muslima wird nur einen Muslim ehelichen können.
    Ist nun eine deutsche Christin gerne mit einem Muslim zusammen und möchte ihn auch heiraten, kann sie sich auf dem entsprechenden deutschen Amt über ihre Rechtslage nach der Eheschließung informieren. Auch eine Heirat in einem islamischen Land, die dann später in DE anerkannt werden sollte/müsste, und in beiden religiösen Zonen als Ehe gültig ist, wird genau erklärt. (Es gibt entsprechende Länder- und Glaubensübergreifende Abkommen hierzu).
    Fakt ist dann: Immer gehören die Kinder dem Mann. Die Frau, auch eine Muslima, hat keinerlei Anrechte auf die Kinder die sie geboren hat. (Mich wunderte es, wenn sich Medien darüber empörten, dass ein Araber seine Kinder von einer Deutschen entführte z.B., nach Ägypten, und dieses Land dem Mann Recht gab.)
    Das Erbrecht muss zu allen Daten Anerkennung finden, sonst ist die Ehe weder in DE noch in einem islamischen Land rechtskräftig. Immer gibt es einen Ehevertrag, da Frauen gekauft werden und auch die Summe bei einer möglichen Scheidung festgelegt werden muss, sonst ist die Ehe nicht anerkannt.

    Nun kann darüber nachgedacht werden, was eine Integrität, Anerkennung der Menschenrechte und lebenslanger Aufenthalt von Menschen die dem Islam angehören, von dem sie sich nicht trennen können, für eine Demokratie in Europa bedeuten könnte. Beispiele für den Separatismus haben wir seit Jahrzehnten in den Großstädten mit den türkischen Einwanderern.

    Vielleicht ist es wirklich unmöglich da eine Lösung zu finden?!

    Religionen sind auf diesem Planeten nirgendwo wirklich von Gesellschaften, wie groß oder klein sie auch sein mögen, wegzudenken. Wir können dies akzeptieren und in dieser Akzeptanz einen Freiraum für das Individuum erschaffen, das ohne Hass, Neid oder Lieblosigkeit auskommen könnte.

  24. Wadimy

    @ Klausilein
    Ich liebe mich selbst mit all meinen Fehlern.
    Und ich liebe mich ebenfalls – und zwar wegen meiner wunderbaren Vollkommenheit! 😉

  25. Klausilein

    @Wadimy
    …und Einzigartigkeit

  26. Jürgen Engel

    Zunächst einmal ermuntern mich die Kommentare die moralische und geistige Überlegenheit der westlichen Zivilisation gegenüber dem Rest der Welt herauszuarbeiten. Beginnen möchte ich mit unseren nächsten Vorfahren, die nicht islamgeschädigt waren. Sie haben die verheerensten Kriege der Menschheitsgeschichte mit Völkermord und jeder erdenklichen Gräueltat geführt. Wollten islamische Teroristen die Anzahl der Todesopfer der beiden Weltkriege „toppen“ müssten sie über Jahre hnaus in den USA und Europa Atombomben zünden. Nun, nachdem die westliche Herrenrasse auf diese Weise den Moslems, Negern oder sonstigen Wilden vorgeführt hat wie hochzivilisiert wir sind haben wir sofort wieder ein High End Produkt unserer moralischen und intelletuellen Überlegenheit der Welt vor Augen geführt. Gemeint ist der Kalte Krieg. Standen sich doch Zwei gegenüber, die sich nur deshalb nicht töten, weil es den eigenen Tod zur Folge hätte. Blöd! Das ist mein Lieblingsszenario, wenn es darum geht höchste moralische, aber auch intellektuelle Integrität zu demonstrieren, denn während man sich auf diese Weise jahrzehntelang frustriert gegenüber stand, riskierte man auch noch einen Atomkrieg aus Versehen. Sehr schlau! Ein Atomkrieg hätte jedoch nicht nur Millionen Europäer, Amerikaner oder Russen das Leben gekostet, sondern die indirekten Folgen hätten weltweit zu einem Massensterben geführt, erst recht bei den Nationen, die in der Nähe liegen, wie Nordafrika zum Beispiel. Wir hätten die dort lebende muslimische Bevölkerung also so nebenbei mit
    ausgerottet. Langsam sollte auch dem geistigen Laien dämmern, wer hier für wen die größere Gefahr darstellt , zumal diese Gefahr noch keineswegs gebannt ist. Nun, ob Allah oder Gott sei Dank, es kam nicht so. Seitdem ist der kleinere Bruder des Krieges am Werk, gemeint ist die westliche Außenpolitik unter amerikanischer Führung. Die ersten Philosophen der neuen Welt waren bekanntlich die Cowboys. Sie massakrierten zuerst die Ureinwohner, weil die blöden Wilden mit dem Land sowieso nicht zivilisiert umgehen konnten und regelten anschließend Streitigkeiten untereinander mit dem Colt. Weil das bis heute die Prinzipien amerikanischer Außenpolitk sind, wurde bei Bedarf in jedem Winkel des Planeten unter dem Nickname Demokratie, Menschenrechte, Freiheit gezündelt, mal Rebellen, mal Diktatoren unterstützt und liebkost. Nachdem solch ein amerikanischer Liebling, Osama Bin Laden, den goldenen westlichen Lebensstil verschmäht und Amerika den Kampf angesagt hatte, hat man gleich zwei Länder bombardiert um den selbst erschaffenen Terrorismus zu bekämpfen. Das Gegenteil ist dabei eingetreten, Al-Kaida wurde durch den noch schlimmeren IS-Terror ersetzt und verübt noch mehr Anschläge, wobei der Westen über die Undankbarkeit dieser Kameltreiber verärgert ist, nur weil man zigtausende Zivilisten und Familien ins Jenseits gebombt hat. Die Migrationsströme verdanken wir also dem provozierten Terrorismus und nicht umgekehrt, auch wenn der Terrorismus inzwischen versucht sich diese zunutze zu machen, genauso wie man versucht psychiatriegefährdete Jugendliche, von denen es dank unseres Glück verheißenden Lebensstils immer mehr gibt, zu instrumentalisieren. Der vorbildliche Lebensstil, der dabei ist die westlichen Industrienationen zu verfetteten psyschich gestörten Suchtgesellshaften werden zu lassen, ist ein weiteres Beispiel für unsere moralische und intellektuelle Überlegenheit gegenüber dem barbarischen Rest der Welt. Dieser Rest ist nicht einmal fähig, wahrscheinlich genetisch bedingt, das Grundgesetz unserer Wirtschaftsweise zu kapieren. Es lautet: Die Erde ist unendlich und zwar in jeder Hinsicht. Da gibt es nichts zu lachen, nur wer das verstanden hat, versteht warum wir so leben und wirtschaften. Seltsamerweise, die Wissenschaft rätselt noch, verändern wir dennoch das Klima derart, dass bald viele Regionen der Welt unbewohnbar werden, so dass neue noch größere Migrationsströme generiert werden. Womöglich kommen dann diese Hinterwäldler auch noch zu uns, den Superschlauen, die genau dafür verantwortlich sind um sich in unseren Sozialsystemen gefrässig einzunisten.
    Fazit: Wenn die Menschheit sich in der Hölle wiedersieht ( wo sonst ? ) werden nicht Moslems, Terroristen oder Amokläufer an vorderster Front auf der Anklagebank sitzen, sondern die selbst eingebildete moralisch-geistig überlegene westliche Herrenrasse!

  27. Carinha

    Jedwede Religion als Staatsdoktrin führt zu Problemen. Was viele über die Hexenverbrennungen im Christentum nicht wissen, ist, daß die Kirche keine Hexen verbrannte, sondern sie schloß in ihren Prozessen die Angeklagten aus der Gemeinschaft der Gläubigen und somit der Religion aus und übergab sie dem weltlichen Arm der Gerichtsbarkeit, und der verbrannte sie dann. Der weltliche Arm (Gerichtsbarkeit, Militär, Polizei) untersteht bei Staaten, in der die Relgion Staatsdoktrin ist, immer der Religion. Also der Ausschluß aus der Kirche bzw. der Religion bedeutet in so einer hierachischen Gesellschaft immer das Todesurteil, bzw. heutzutage den kompletten Ausschluß aus der („Kultur“)Gemeinschaft, was in diesen Gemeinschaften fast auf das Gleiche hinausläuft. Und so ist das auch mit der Scharia und dem Islam. Eine gewisse Ausnahme bildet davon höchstens der Buddhismus. Die Religion ist also egal, man darf Religionen grundsätzlich keine Macht in einem Staat geben. Solange es im privaten bleibt, soll jeder glauben was er will.
    @ Magdalena
    Ein sehr guter Beitrag, der manchen „blauäugigen“ vielleicht etwas zum Nachdenken anregen könnte (immer gibt es einen Ehevertrag, da Frauen gekauft werden).
    @Wolf
    Es wäre wohltuend, wenn Sie die meisten Diskussionsbeiträge, die Ihren Ansichten widerstreben (was durchaus Ihr gutes Recht ist) nicht inflationär mit dem Attribut: ‚rechts‘, ‚rechtslastig‘ ‚antisemitisch‘, ‚antizionistisch‘ und ‚verschwörungstheoretisch‘ betitulieren würden. Bedenken Sie, inflationärer Gebrauch von immer den gleichen Wörtern lassen die wohl beabsichtigte einschüchternde, stigmatisiernde und in die Schmuddelecke stellende Wirkung immer mehr verblassen, und die erhoffte Empörung und Distanzierung anderer Leser davon schrumpft mit jedem Male mehr. So ergeht es jetzt auch dem medial ständig genannten neuen Kampfbegriff ‚Querfront‘. Wer unermütlich Menschen wie Sarah Wagenknecht und vielen freien Journalisten dieses Etikett anheften möchte, wird in zunehmendem Maße seine eigene Glaubwürdigkeit verlieren.

  28. Wadimy

    @ Jürgen Engel
    Klasse Beitrag. Vielleicht nehmen Sie es mir ab, wenn ich sage, dass ich mehr als 90% dessen, was Sie hier schreiben, auch so sehe. Dazu gehört nicht zuletzt die unsägliche Verlogenheit der Politik unserer US-Verbündeten.

    Und doch: Es gab im Abendland zweifellos AUCH erhaltenswerte Entwicklungen (nicht nur technisch/zivilisatorische, sondern auch kulturelle). Von daher halte ich, tut mir Leid, wie schon an anderer Stelle gesagt, eine massenhafte unkontrollierte Zuwanderung von Menschen aus Kulturkreisen mit – nicht zuletzt religiös bedingt – völlig anderen Weltbildern, Wertevorstellungen und zudem einem Bildungsstand, der hinter dem durchschnittlichen bei uns weit zurücksteht, für eine nicht begrüßenswerte Sache.

    Ich kann hier nur für´s Abwägen und Differenzieren plädieren.

    @ Klausilein
    Köstlich; Sie sind offenbar ein Menschenkenner!

  29. Wadimy

    … Es ist, auch im Blick auf die konkreten Diskussionsthemen hier, inständig zu hoffen, dass sich baldmöglichst – auch in den westlichen Staaten – eine Politik der Verantwortung gegenüber dem Leben etabliert. Realistischerweise sollten wir dabei allerdings davon ausgehen, dass unsere Spezies zum Umdenken und Umlenken wie – auch schon des Öfteren in ihrer ruhmreichen Vergangen – drastische „Denkanstöße“ benötigt.

  30. Dieter Schwarz

    @Jürgen Engel
    Alles was Sie schreiben, würde ich auch so unterzeichnen. Ergänzen möchte ich jedoch, dass es sich bei dem von Ihnen so plastisch skizzierten Bild nur um die Auswüchse der Masse handelt, die immer dem nachläuft, was Gruppenzwang von ihr verlangt. Bei uns ist es der gesteuerte gierige Konsumzwang, bei anderen Gesellschaften der Zwang eine Einheit durch die Religion bilden zu müssen.
    Unsere ‚Eliten‘ sollten Sie diesbezüglich nicht unterschätzen. Die uns steuernden ‚Eliten‘ in Politik, Wirtschaft, Finanzwesen und Militär wissen ganz genau, dass „die Erde nicht unendlich ist und zwar in jeder Hinsicht.“ Die Menschenmassen sind für diese ‚Eliten‘ nur Schachfiguren, die sie für ihre Ziele beliebig einsetzen und auch nach Gusto opfern. Dies gilt auch für Länder und Völker. Auch die ‚Eliten‘ wissen, was sie mit ihren Flächenbombadements in Nahost anrichten. Sie tun es bewusst, um ihre Ziele zu erreichen. Sie lassen bewusst Kulturen aufeinander krachen. Insoweit sind Flüchtlinge und aufnehmende Bevölkerung gleichermaßen Opfer. Der Islam als Gefahr ist nur vorgeschoben. Das Ziel ist es, die Menschheit in eine Sackgasse hineinzumanövrieren, wo es vorne nicht mehr weiter geht und von hinten beständig nachgeschoben wird. Das Ergebnis ist Verdichtung und wird in Panik jeder gegen jeden enden. Und dann kann man, um im Bilde zu bleiben, schön hinten die Tür verschließen und seine Taten wirken lassen. Zitat von John Maynard Keynes: „Es gibt kein feineres und sichereres Mittel, die bestehenden Grundlagen der Gesellschaft umzustürzen, als die Vernichtung ihrer Währung. Dieser Vorgang stellt alle geheimen Kräfte der Wirtschaftsgesetze in den Dienst der Zerstörung, und zwar in einer Weise, die nicht einer unter Millionen richtig zu erkennen im Stande ist.“ Wenn Sie jetzt sagen sollten, so irre wird niemand sein, vorgenanntes zu tun oder fragen sollten, was man mit so einem irren Plan wohl wirklich erreichen will, so muss ich leider sagen: DAS MÜSSEN SIE SELBST HERAUSFINDEN! Schauen Sie sich die „Welt“ an:
    a) Kein Staat und keine Gesellschaft hat sich als Ziel gesetzt dem Raubbau an der Natur Grenzen zu setzen.
    b) Kein Staat und keine Gesellschaft hat sich als Ziel gesetzt, verödete Teile der Erde wieder zu begrünen.
    c) Kein Staat und keine Gesellschaft hat sich als Ziel gesetzt Kriege nie mehr stattfinden zu lassen und Waffenexporte zu verbieten.
    d) Kein Staat und keine Gesellschaft hat sich als Ziel gesetzt andere Völker auszubeuten und mit Freihandelsabkommen zu zerstören.
    e) Kein Staat und keine Gesellschaft hat sich als Ziel wirklich die Hungersnot zu bekämpfen.
    f) Kein Staat und keine Gesellschaft hat sich als Ziel die weltweiten Krankheiten zu bekämpfen.
    Ich könnte jetzt unendlich weiterzählen. Geld genug ist in Massen da. FED und EZB werfen mit Milliarden um sich. Die Bevölkerungen kriegen davon nichts. Dass immer so weitergemacht wird bis zum finalen Ende, dafür sind die ‚Eliten‘ und nur sie verantwortlich. Die Masse der Menschen erkennt den Plan nicht, ist viel zu träge und wird bewusst träge und dumm gehalten und gehorcht ihrem „kulturell“ anerzogenen Gruppenzwang. Leider wird so das eigentlich Vermeidbare unvermeidlich, und der Plan der ‚Eliten‘ wird aufgehen, da sie niemand von der Macht entfernt. Das wussten schon die Brüder Grimm in ihrem Märchen vom Rumpelstilzchen:“Übermorgen hol ich der Königin ihr Kind; Ach, wie gut ist, daß niemand weiß, daß ich Rumpelstilzchen heiß!“ Will sagen: So lange ihr die ‚Eliten‘, ihre Macht und ihren Plan nicht erkennt, habt ihr keine Macht über sie und keine Chance das Ruder noch herumzuwerfen und selbstbestimmt ein für die Menscheit besseres Miteinander zu leben.

  31. Wolf

    @Carinha

    Leider kann ich Beiträge, die rechts, rechtslastig ‚ antisemitisch, verschwörungstheoretisch sind nur als rechts, rechtslastig ‚ antisemitisch, und verschwörungstheoretisch bezeichnen.

    Oder wie’s der Dichter J.W. Riley ausdrückt:
    “When I see a bird that walks like a duck and swims like a duck and quacks like a duck, I call that bird a duck.”

    Natürlich ist vieles auch einfach nur unfassbar böde, wie z.B. die beiden von Klausilein und Dieter Schwarz hier reinkopierten Texte. Gut, nicht alles, was blöde ist, ist auch rechtslastig, aber alles was rechtslastig ist, ist -zumindest meistens- ziemlich blöde.

    Z.B. der Text von Norman Hanert:

    Hanert: „Ähnlich wie bei Coudenhove-Kalergi taucht der Gedanke auf, dass in Europa die Entstehung einer „hellbraunen Rasse“ gezielt herbeigeführt werden müsste.“

    Hanert schnappt sich den ehrenwerten Coudenhove-Kalergi (erster Karlspreisträger, Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern) für seine krude These der gezielten ‚Rassenvermischung‘. Was Coudenhove-Kalergi aber im ‚Praktischen Idealismus‘ wirklich gesagt hat, ist:

    „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Ueberwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.“

    Aus heutiger Sicht hat Coudenhove-Kalergi neben Sinnigem (wie z.B. dem obigen Satz) auch Unsinniges geschrieben, aber er hatte nun wirklich nicht vor, eine ‚Mischrasse‘ gezielt herbeizuführen.

    Erst taucht in Hanerts Pamphlet also eine angesehene Person auf, dann kommt ein vollkommener Wirrkopf wie Theodore Newman Kaufman,

    wikipedia.org/wiki/Theodore_Newman_Kaufman

    dann der niemals ernsthaft in Erwägung gezogene Morgenthau-Plan,

    wikipedia.org/wiki/Morgenthau-Plan

    und dann taucht auch noch Earnet Hooton auf:

    wikipedia.org/wiki/Earnest_Hooton

    Und dann kommt der amerikanische Militärstratege Thomas Barnett mit ein paar theoretischen Überlegungen, die in völlig wirre Zusammenhänge gestellt werden:

    murray-rothbard-institut.de/texte/die-legende-von-mr-barnett-und-seiner-migrationswaffe/

    Der Satz

    „Ergebnis wäre laut Bernett eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 90, „zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.“

    ist offenbar eine glatte Lüge.

    Hanert kidnappt also den Begriff ‚eurasisch-negroide
    Zukunftsrasse‘ des ehrenwerten Coudenhove-Kalergi, zieht ihn durch die Jauche der Pin-up Girls der braunen Szene, Kaufman, Morgenthau und Hooton und garniert ihn mit Aussagen Barnetts, die dieser nie getätigt hat.

    Und das nennt dann Wadimy, ‚historischen Überlegungen die er keineswegs bezweifet‘ …

    Den Rest des Hanert-Artikels hat Klausilein nicht reinkopiert. Angeblich soll Zbigniew Brzezinski vor dem militärischen Niedergang der USA warnen.

    Hanert :
    „Ein anderer geopolitischer Vordenker aus den USA, Zbigniew Brzezinski, prognostiziert in seinem Buch „Die einzige Weltmacht“ noch eine andere Folgewirkung, die eine multikulturelle Gesellschaft nach sich ziehe. Speziell mit Blick auf die USA gerichtet äußerte Brzezinski die Befürchtung, dass der Niedergang der Dominanz des weißen, angelsächsisch geprägten Amerika zugunsten einer multikulturellen Gesellschaft langfristig eine Schwächung der USA darstellt. Eine stark fragmentierte Gesellschaft würde es zunehmend verhindern, dass sich die USA künftig noch militärisch im Ausland engagieren würden, so die Argumentation Brzezinskis. “

    Da schießt sich Hanert selbst ins Knie. Zu kritisieren, dass eine multikulturelle Gesellschaft womöglich keine Lust mehr hat, Kriege zu führen, passt nicht so ganz zum Schafspelz der mordernen Rechten. Das hat Klausilein erkannt und den Teil dann lieber weggelassen.

    Wobei ich nicht sagen kann, was Zbigniew Brzezinski nun wirklich in seinem Buch schreibt und was Hanert sich da wieder zurechtphantasiert.

    Was Zbigniew Brzezinski aber in seinem Buch über Europa schreibt, ist:

    „Zu reich, um relevant für die Armen der Welt zu sein, ist (Europa) zwar attraktiv für Einwanderung, aber findet keine Nachahmer. Zu passiv im Hinblick auf internationale Sicherheit, hat es nicht den nötigen Einfluss, um Amerika von einer Politik abzubringen, die eine globale Spaltung – vor allem gegenüber der islamischen Welt – fördert. Zu selbstzufrieden, handelt es, als sei es sein zentrales politisches Ziel, das behaglichste Seniorenheim der Welt zu werden. Zu sehr auf seinen Weg fixiert, fürchtet es die multikulturelle Vielfalt.“

    Amen

  32. Wolf

    @Wadimy

    Niemand will „massenhafte unkontrollierte Zuwanderung“ – was soll die ewige Wiederholung dieser rechtspopulistische Behauptung?

    Nur weil Merkel keine Flüchtlingsboote wegschießen lässt und (noch) nicht dem australischen Vorbild folgt, Flüchtlinge auf Inseln zu internieren, heißt das nicht, dass sie „massenhafte unkontrollierte Zuwanderung“ will.

    Mit steigendem Zuwanderungsdruck werden auch die Gegenmittel radikaler werden (das Abkommen mit Erdogan war ja schon nicht gerade harmlos) und Sie können sich absolut sicher sein, dass das ‚Erst kommt das Fressen, dann die Moral‘ auch für Deutschland gelten wird. Menschenrechte werden uns dann vollkommen wurscht sein. Allen Parteien. Nur AI, ProAsyl und vielleicht die Kirchen werden dann noch ab und an dazwischenquaken.

    @Jürgen Engel: Guter Text, kann ich alles unterschreiben.

  33. Klausilein

    Fühle mich als „Rechtsesoteriker“ ertappt. Deshalb bin ich auch gerade dabei,
    meine Stiefel zu putzen und meinen Heiligenschein zu polieren. 🙂
    Mit jedem weiteren inszenierten Terrorakt, mit jeder weiteren Beschneidung unserer Freiheit, mit jeder Bombe die auf die Menschheit niederfällt, wachen immer mehr Menschen auf und beginnen sich Fragen zu stellen und als Folge davon, das Drama zu durchschauen. Natürlich nicht alle, aber die kritische Masse ist bald erreicht. Bewusstsein geschieht auf diesem Planeten und dieser Prozeß ist nicht mehr umkehrbar. Es macht also alles Sinn. Die alte Ordnung versinkt im Chaos, damit das Neue geboren werden kann. Der neue selbstermächtigte Mensch ist am Entstehen.
    Das alte darf noch einmal kräftig auf die Pauke hauen, bevor es in der Bedeutungslosigkeit versinkt. 🙂

  34. Wolf

    @Klausilein

    … du freust dich also auf/über Terror und Bomben …

    Für dich wäre sicher Hesses ‚Demian‘ was, wenn du ihn nicht schon kennst.

    „In der Tiefe war etwas im Werden. Etwas wie eine neue Menschlichkeit. […] Die Urgefühle, auch die wildesten, galten nicht dem Feinde, ihr blutiges Werk war nur Ausstrahlung des Innern, der in sich zerspaltenen Seele, welche rasen und töten, vernichten und sterben wollte, um neu geboren werden zu können. (…) Es kämpfte sich ein Riesenvogel aus dem Ei, und das Ei war die Welt, und die Welt mußte in Trümmer gehen.“

    Geschrieben im Ersten Weltkrieg.
    Die neue Welt, die dann daraus entstanden ist, konnte Hesse sich aus der Schweiz dann bequem anschauen. Die war vermutlich 12 Jahre ganz in deinem Sinne.

    Die alte Ordnung wird durch Krieg garantiert nicht verfallen. Im Gegenteil. Krisen stabilisieren jede herrschende Macht, drum führt man sie auch gerne mal selbst herbei.

  35. Wadimy

    @ Wolf
    ich neige dazu, in Diskussionen den Konsens nicht außen vor zu lassen, und stelle fest:
    Sie wollen so wenig wie ich und – mittlerweile, muss man sagen – die Mehrheit unserer Volksvertreter einschließlich der Kanzlerin.
    Und ich wiederhole – und bin auch hier sicher, keine rechte Minderheitenmeinung zu wiederzugeben -, dass die Lösung der gegenwärtigen Probleme in der Beseitigung der Fluchtursachen in den betr. Regionen liegt.

  36. Klausilein

    Ich sehe das Dahinter und verstricke mich nicht mehr in illusorischen Dramaspielen der Trennung. Und von diesem Standpunkt aus ist alles gut.
    Ich freue mich über den Wandel des Bewusstseins. Wer noch tief in der 3dimensionalen Matrix verstrickt ist, kann es nicht Erahnen. Erst wenn man etwas Abstand von diesen Spielen gewonnen hat, beginnt man klar zu sehen und zu fühlen.
    Nichts Wahres kann zerstört werden.
    Nichts Unwahres bleibt bestehen.
    Und das Licht der Wahrheit nimmt täglich zu auf diesem Planeten. 🙂

  37. Wadimy

    Da fehlt etwas Wichtiges:
    Sie wollen so wenig wie ich…. massenhaft unkontrollierte Zuwanderung.

  38. Wolf

    @Wadimy
    Es will nicht nur *jetzt* niemand ‚massenhaft unkontrollierte‘ Zuwanderung, das wollte nie jemand. Diese Tatsachenverdrehung ist typischer Rechtspopulismus. Merkel hat immer ganz klar, gesagt dass für sie das Asylrecht und Schengen gilt. D.h.: 1. nur Verfolgte genießen Asyl und 2. die Schengen-Außengrenzen sollen gesichert werden. Das nervt langsam auch, hier dauernd gegen von Rechtspopulisten aufgebaute Popanze anschreiben zu müssen.

    Ich habe oben noch etwas zu den „historischen Überlegungen“ von Norman Hanert geschrieben, die Klausilein hier reinkopiert hat und die Sie ernsthaft “ keineswegs bezweifen“. Leider ist das (noch) nicht freigeschaltet.

    @Klausilein
    Was ist denn jetzt diese Wahrheit, die da kommen soll. Mach’s doch mal etwas konkreter.

  39. Wadimy

    @ Wolf
    Na ja. Wer sich nicht nur die schönen Worte unserer Bundeskanzlerin, sondern auch ihr politisches Agieren betrachtet, kann doch, wenn er nicht fest die Augen verschließt, weiß Gott nicht übersehen, dass sich bei ihr in puncto Flüchtlingspolitik gegenüber ihrem Agieren vor einem Jahr geradezu eine Kehrtwende vollzogen hat. Diese geschah allerdings so allmählich, so dass es vielleicht nicht jeder Zeitgenosse bemerkt hat. 😉

  40. Wolf

    @Wadimy

    Ich denke, Herfried Münkler hat das politische Kalkül Merkels in der Zeit ganz gut dargestellt:

    “ (…) Im Prinzip lief die Entscheidung für durchlässige Grenzen nämlich darauf hinaus, Zeit zu kaufen, um die Ursachen der Krise und deren weitere Entwicklung zu erfassen und europäische Lösungen für ein Problem zu erarbeiten, das eine Herausforderung Europas für die nächsten Jahrzehnte darstellt. Selbstverständlich war schon im vergangenen Sommer klar, dass Deutschland nicht jedes Jahr eine Million Flüchtlinge aufnehmen kann; vielmehr sollte es, so das Kalkül der Regierung, gemeinsam mit Österreich und Schweden, die inzwischen ausgestiegen sind, als eine Art „Überlaufbecken“ dienen, das die Zeit verschaffen sollte, eine europäische Lösung herbeizuführen: faire Verteilung in Europa, bessere Sicherung der europäischen Außengrenzen, Stabilisierung der Peripherie. Das hatte wenig mit Romantik oder Gefühlsduselei zu tun. Die demonstrative Ausrufung der „Willkommenskultur“ war eine zivilgesellschaftliche Reaktion auf die Brandanschläge gegen Asylantenwohnheime. Sie gehörte zum Kampf um das Selbstverständnis und Erscheinungsbild Deutschlands und ist nicht zu verwechseln mit dem von der Regierung verfolgten Projekt.

    Mindestens drei Aspekte spielten eine Rolle bei der Berliner Entscheidung, die europäische Herausforderung durch die Flüchtlinge zunächst allein anzugehen: zu verhindern, dass eine Politik der nationalen Grenzregime auf den Anfang vom Ende des Schengenraums und damit der EU als Ganzes hinauslaufen könnte; dafür zu sorgen, dass es auf der Balkanroute zu keinem Flüchtlingsstau kam, der zum Zusammenbruch der dortigen Staaten führen würde; zu vermeiden, dass Deutschland als derjenige dastand, der aus nationalem Egoismus heraus beides zu verantworten hatte. (…)“

    http://www.zeit.de/2016/07/grenzsicherung-fluechtlinge-peter-sloterdijk-ruediger-safranski-erwiderung

    Das sind natürlich alles Aspekte, die den Schwarzweißdenkern und Rechtpopulisten am Allerwertesten vorbeigehen. Bei denen ist eine Grenze etwas, wo man Soldaten hinstellt und gut ist’s.

  41. Wadimy

    @ Wolf
    Der Bundeskanzlerin in ihrem Umgang mit der Massenfluchtbewegung (die, machen wir uns doch bitte nichts vor!, keineswegs beendet ist) solches Kalkül und solchen Weitblick beizumessen, halte ich, höflich formuliert, für schmeichelhaft. Angela Merkels Stärke ist ganz sicher weniger die Strategie als viel mehr die Taktik.

    Und wenn Sie ständig gegen tatsächliche oder vermeintliche „Rechtspopulisten“ und Schwarzweißdenker poltern: Gerade das ist doch wohl Polemik und Schwarz- Weiß-Denken reinsten Wassers. (Fairness halber sei hinzugefügt, dass ich Ihre Beiträge ansonsten für sachlich, lesenswert und anregend finde.)

  42. Gabriel Roeff

    Ist den Herren Merkel-Fans eigentlich mal aufgefallen, daß…

    – das es wohl niemals die Probleme der Herkunftsländer lösen wird, deren Einwohner hierherzuholen ?

    – wahnsinnige Massen an wehrfähigen jungen Männern herkommen, die eigentlich für ihr Land kämpfen könnten, und es danach aufbauen ? Und oft haben die ihre Angehörigen zurückgelassen- wie muuuuutig…
    Statt dessen kämpfen europäische Soldaten für diese Feiglinge !

    – die Massen an jungen Männern x Länder durchquert haben, wobei sie schon im 1. Land nicht mehr verfolgt waren ?

    -Die Männer selbst keine Gesetze der Gastländer achten ? Die vielen Schlägereien in den Flüchtlingsheimen, die Attacken auf Frauen und Kinder, die sexuellen Übergriffe a la Tarrahush Gamea zeigen schon, was für eine Klientel man sich hergeholt hat.

    -Die Männer selbst Verfolger sind ? Brutalitäten gegen mitgeflüchtete Christen sind überall an der Tagesordnung.

    – Familienangehörige, „mitgeflüchtete“, oder später nachziehende, zum größten Teil lebenslang ernähren, allein auf unsere Kosten, ohne daß deren Land auch nur einen Cent dazu beiträgt, und auch später ohne jedwede Gegenleistung ?
    Frauen können nicht arbeiten, weil sie die Bildung nicht haben, und dürfen es aufgrund ihrer „Gesellschaften“ auch gar nicht, sie haben nur als Gebärmaschinen zu fungieren.
    Jeden Tag sehe ich Kolonnen von Burka- Mumien, meist mit Kindernm, und nicht gerade wenigen. Glaubt jemand, die wurden jemals auch nur 1 Minute arbeiten ? Oder daß deren Vater in der Lage ist, die Famuilie selbst zu ernähren ?
    Die Massen an Männern mit niedrigster Bildung sind NIEMALS in einer Industriegesellschaft heutiger Entwicklung unterzubringen, auch die niedrigsten „Sklavenarbeiten“ wären keine Lösung, es sind einfach zu viele ! Und auch der größte Teil der Kinder der Zuwanderer werden durch die Zwänge der Parallelgesellschaften alles andere als Fachkräfte.

    -Daß es von nun an immer einen Hintergrund geben wird, der die bekannten Unmenschlichkeiten zum Alltag machen wird: Frauenunterdrückung, Verschleierung, Kinderhochzeiten, Zwangsheiraten, Beschneidungen, Ehrenbestrafungen/ Ehrenmorde, sexuelle Übergriffe bis Sexualverbrechen, Radikalisierung und Terror ?

    – Ständige weitere Einschränkungen unserer Lebensweise, weil diese die Zuwanderer „beleidigt“ ?

    -Das allmähliche Zurückdrängen unserer Werte ?

    Die Glaubensgenossen der „Flüchtlinge“ in den reichsten und flächenmäßig großen Staaten nehmen… keinen dieser „Schutzsuchenden“ auf ! Keinen einzigen !
    Ein Sprecher der Saudis erklärte es: Die haben nicht die gleiche Kultur. (!!!)

    Die „Flüchtlinge“ kommen aus Ländern mit steinzeitlichen Verhaltensweisen, und bringen genau das her, wovor sie doch angeblich geflüchtet sind !

    Das sind alles Tatsachen. Alles nachlesbar, selbst in den Mainstream- Medien, nur etwas weiter hinten versteckt: Run auf die Sozialsysteme, Parallelgesellschaften, Kriminalität, Terror. Tausende von „Einzelfällen“, zehntausende, usw.
    Und man sieht die krampfhaften Versuche, das schönzureden: Kein Zwang, das ist Freiheit der Religionsausübung, kein Terror, das ist ein psychisch Kranker.

    Wenn man die Tatsachen zusammenfaßt, und einige Menschen tun das, wird klar, daß Deutschland und Europa nicht vor einer großen Herausforderung, sondern der Destabilisierung stehen.

    Und dann ist da noch das „“I-Wort“.
    Islam.
    Nur im positiven Sinne zulässig !
    Tolerant und friedlich. Achtung der Menschenrechte, und.. und… und.
    Nur… WO ist der Staat mit islamischer Staatsreligion, dem man genau das bestätigen könnte ???

    Ist das Verbreiten der Wahrheit „Rechtspopulismus“ ?
    Wenn ja…. was vertreten SIE (die Merkel- Anhänger) denn ?

  43. Klausilein

    @Gabriel Roeff
    Da könnte ich noch einen draufsetzen. 🙂
    In Afrike wird bereits fleißig fürs Auswandern geworben und die Koffer sind bereits gepackt.
    Diese gewollte neue Welle wird alles in den Schatten stellen was wir bereits kennen. Das ist ebenfalls ein Teil des oben von mir erwähnten langfristigen Planes.
    Die Politiker sind nur deren ausführende Marionetten, wenn sie sich weigern mitzuspielen werden sie einfach ersetzt.
    Und nun wirds esoterisch: Die Bewussten Menschheit wechselt in Kürze die Zeitlinie in eine andere Realität, so dass sie dieses Entspiel nur noch als Beobachter erfahren werden. In der Welt aber nicht mehr von ihr. Sie sehen einen neuen Himmel und eine neue Erde. Da jeder Schöpfergott ist, erntet jeder genau das, was er gesäht hat.
    Alles Annehmen wie es ist, heißt gleichzeitig alles loslassen. Der Kampf im Inneren ist beendet. Frieden kehrt ein. 🙂

  44. Gabriel Roeff

    Klausilein, geht’s Ihnen gut ?
    Dann nehm‘ ich meinen Aluhut,
    suafe Schnaps, bald bin ich „breit“,
    und reif für diese neue Zeit.
    ’ne kaputte Leber ist mir dann beschieden,
    und dann… dann kehrt er ein, der Frieden.

    🙂

    Das Schlimmste ist für mich die Befürwortung der „etablierten Parteien“, sowie der Null- Widerstand nahezu aller sonstigen Politiker (Ausnahme „rechte“ Politiker/ Parteien), bis hin zum Bürgermeister des 3 Mann- Kaffs in der letzten Vorpommerschen Provinz.

    Das mit dem Plan… Coudenhove- Calerghi, Hooton, Bennett… kenne ich alles.
    Könnte durchaus sein, vieles weist auf die absichtliche Steuerung hin.

    Es fehlt aber die Logik… indes haben etliche „Gebildete“ , die solche Sachen im Kopf haben, die keine für den normalen Menschen nachvollziehbare Logik haben.

    Das mit den Afrikanern… soll ja bald losgehen, im August wird angeblich ein „Startschuß“ erwartet, nuin ja, die Marine fischt ja schon etliche Monate täglich tausende Afrikaner aus dem Wasser, aber statt die nach Hause zu kutschen, werden die nach Italien verfrachtet- die müßten ja schon eine stattliche Heerschar dort haben… wenn die auf einen Schlag kommen, dann Gute Nacht !“

    Aber wenn ich nach Mitternacht durch Hamburg fahre… denke ich, die sind schon da, jede Menge von denen, in mehreren Bezirken, „echte“ Hamburger kaum.

  45. Wolf

    @Gabriel Roeff „Wenn ja…. was vertreten SIE (die Merkel- Anhänger) denn ?“

    Also ich bin zwar kein Merkel-Anhänger, aber ich würde das, was ich vertrete, Humanismus nennen, im Sinne von „eine Haltung, die von der Achtung der Würde des Menschen geprägt ist.“

    Wie ich an Ihrer Auflistung sehe, ist das aber leider eine Geisteshaltung, die Sie niemals verstehen werden.

    @Klausilein
    Na das ist doch schön, da müsstest du doch eigentlich darauf verzichten können, andere Menschen als minderwertig darzustellen. Wird bald ja eh alles heil. Wobei du m.E. nicht beachtest, dass DIE überall in der Welt Pokémons loslassen, die die Menschheit in eine virtuelle Realität ziehen, die verhindert, dass sie „die Zeitlinie in eine andere Realität“ wechseln.

    Überhaupt, wo ordnen sich Pikachu und Co. im rechten Verschwöreruniversum ein? Gibt’s da von den braunen Vordenkern schon Theorien? Werden wir womöglich in der anderen Realität alle durch Pokemons ersetzt?

    Uns wird erzählt, Merkel sei im Urlaub in Südtirol. In Wirklichkeit wirbt sie da Pokémons an, die sie alle über die Alpen nach Deutschland bringen will.

    Was uns zu der Frage a.d.A. führt: Was darf Nintendo, was garantiert der Staat?

  46. Jürgen Engel

    @ Wolf

    stimme Ihnen zu und nehme das zum Anlass etwas zum eigentlichen Thema beizusteuern. Relegion ist nicht das Problem sondern Gewaltanwendung. Und diese kann schließlich in allen denkbaren Lebensbereichen stattfinden. Die nicht relegiösen Gewalttäter standen und stehen den relgiösen in nichts nach. Wenn Deutschland also in 50 Jahren eine muslimische Mehrheit und einen islamischen Kanzler hätte, was unwahrscheinlich ist, würde weder automatisch die Scharia herrrschen noch wäre es der Weltuntergang, weil durch die zwischenzeitliche Assimilierung an die hiesige Lebensweise ( Minderheiten assimilieren sich tendenziell stärker an der Mehrheit als umgekehrt ) der Islam dann eine ähnliche Bedutung haben dürfte wie das C in den christlichen Parteien,
    also Folklore. Schon heute nehmen viele Moslems den Islam ähnlich „ernst“ wie die meisten Christen das Christentum. Sicher, es wird mehr Moscheen geben, Islamunterricht, Arabischunterricht, Mädchen mit Kopftüchern ( wie angsteinflößend ! ). Na und ? Ich hätte auch nichts dagegen wenn die nordafrikanische Küche und Musik mehr Einfluss bekäme, kulturell könnte Deutschland diesbezüglich nur profitieren. Man muss auch mal umgekehrt sehen, was die Zuwanderer hier alles aushalten müssen: All die Nudelranches, Hähnchenhelgas, Karneval, Kirmes, Komiker a la Mario Barth, dazu Volks- oder deutschsprachige Popmusik. Den Bomben entflohen und dann das! Wir können eben nur Export- oder Fußballweltmeister. Ganz friedlich wird es leider nicht bleiben, weil die radikalen in beiden Lagern ( Nazis gegen Salafisten ) in gewohnter Manier Hass und Zwietracht säen und natürlich Gewalttaten verüben. Solange diese Zwietracht nicht die Mehrheit der Bevölkerung ansteckt, seien es nun germanische Ureinwohner oder Zuwanderer können und müssen wir damit leben.

  47. Gabriel Roeff

    @Wolf:
    „eine Haltung, die von der Achtung der Würde des Menschen geprägt ist.

    Wie ich an Ihrer Auflistung sehe, ist das aber leider eine Geisteshaltung, die Sie niemals verstehen werden.“

    …und die SIE weder haben, noch in angemessener Zeit haben werden.

    Nun stellen Sie sich das vor -und ich denke, schon das klappt bei Ihnen nicht: Ich wurde dazu erzogen, ALLE Menschen zu achten.
    In einem Staat der heute als Unrechtsstaat bezeichnet wird. Von einem Lehrer, der zeitlebens überzeugter Kommunist war.

    Aber: Das bezieht sich eben auf MENSCHEN ! Nicht auf Ideologien !

    Für mich , G. R., ist kein Mensch minderwertiger, egal ob schwarz, weiß, gelb, rot.
    Keiner dümmer, keiner intelligenter, sonstwas.

    Menschen können jedoch zu solchen werden, mit denen ich nichts zu tun haben möchte- und auch zu Feinden.

    Wer die Iedologie eines brutalen Mörders und Feldherrn des 7. Jahrhunderts herbringt, hat hier nichts zu suchen.
    Absolut nichts.

    Wenn ich sehe, was passiert, Skandinavien (sexuelle Übergriffe ohne Ende), England (Rotherham, massenhafter Kindermißbrauch), Belgien, Frankreich, Deutschland mit den Terroranschlägen, dazu überall der ständig brummende islamische Hintergrund, mit Parallelgesellschaften und „No Go- Areas“ (z. B. die französischen Banlieus ), jugendlichen Messerhelden und Schlägern in Schulen, Kopftretern, Unterdrückung von Frauen/ Mädchen, Ehrenmorden….

    Das betrifft nicht einige Prozentchen, der schlimme Hintergrund herrscht in der Mahrzahl islamischer Familien- ich kenne es von Leuten, die wenige Meter weiter wohnten, von Menschen, mit denen ich zusammenarbeitete- friedlich, höflich, kollegial, aber zu Hause… gnadenlose Paschas, mit Ansichten….
    Steinzeit pur.

    Integriert ??? Das ist für mich Steinzeit- Erziehung und die Familien sind tickende Zeitbomben.

    WAS dagegen hat der Islam an Positivem zu bieten ?
    ???
    Ich habe in Foren diese Frage öfter gestellt gesehen… nirgends eine befriedigende Antwort.
    Mir fällt auch gerade mal der Bauchtanz ein… ist der überhaupt „islamisch“, oder eher arabisch ?

    Ich habe mich umgesehen- selbst in Foren von Moslems… fand ich keine Antwort !

    Ich würde in keinen Staat auswandern wollen, in welchem der Islam herrscht, selbst in den reichen und friedlichen Ölstaaten werden brutalste Todesurteile vollstreckt, die Opfer öffentlich aufgehängt- und schnell kann es jeden treffen.

    Ich fand keinen Hinweis auf einen Imam, der, wie einst Pfarrer Kolbe im Konzentrationslager Auschwitz, für einen Familienvater freiwillig in den Tod ging.

    Ich fand keinen Hinweis auf eine Moslemin, die wie einst Mutter Teresa in Kalkutta, ihr Leben voll und ganz der Pflege der Ärmsten der Armen widmet.

    Ich finde nichts Nachahmenswertes- nirgends.

    Und ich frage mich nicht allein nach positiven Seiten des Islam.

    Sie, @Wolf, finden das Kopftuch nicht schlimm ? Was bedeutetet es denn ?
    oder die Mumien- Klamotte, Burka, Niqab, Tschador, Hidschab ?
    WARUM sollen Frauen dies Zeug tragen, schon mal damit befaßt ?

    Diese Klamotten sind das äußerliche Zeichen der Unterwerfung der Frau, die sich entsprechend steinzeitlichen Regeln verhalten muß, ansonsten
    verletzt sie die Ehre der Gemeinschaft, usw.

    Wenn Sie das befürworten- ist DAS eine Haltung mit Achtung und Würde ???

    Das ist doch dermaßen finsteres Zeug- nein, das gehört dahin, wo es herkam, und dort möge es vertrocknen !!!

    Es ist der Islam. Eine schlimme Ideologie, aber erfolgreich.
    Und die Menschen müssen die überwinden.
    Solange muß man die Menschen, die diese Ideologie noch anerkennen und vertreten, in ihren Ländern lassen, und außenvor lassen- es geht nicht anders.

    Aber ich bin ja nicht so.
    Ich mache einen Vorschlag.
    Teuer wird es sowieso… machen wir es doch gleich richtig.
    Kaufen wir eine Insel oder etwas Land, brauchbares Klima sollte sein.
    Bringen wir einen Grundstock an Baumaterial dorthin.
    Und dann…alle „Flüchtlinge“ dorthin !
    Die Imame erziehen die Menschen zu Frieden und Toleranz, die zahllosen Facharbeiter bauen ein modernes Land auf, die Akademiker bringen die Wissenschaft zu höchster Blüte.

    Da müßte doch in kürzester Zeit DER Staat des Friedens und der Toleranz entstehen !!!

    Was meinen Sie ?

    @Jürgen Engel:
    „Wenn Deutschland also in 50 Jahren eine muslimische Mehrheit und einen islamischen Kanzler hätte, was unwahrscheinlich ist, würde weder automatisch die Scharia herrrschen noch wäre es der Weltuntergang, weil durch die zwischenzeitliche Assimilierung an die hiesige Lebensweise ( Minderheiten assimilieren sich tendenziell stärker an der Mehrheit als umgekehrt ) der Islam dann eine ähnliche Bedutung haben dürfte wie das C in den christlichen Parteien,
    also Folklore. Schon heute nehmen viele Moslems den Islam ähnlich „ernst“ wie die meisten Christen das Christentum.“

    Sehen Sie die Geschichte seit dem Auftauchen des Islam.
    Staaten, die einst christlich waren, oder die eine Modernisierung im „westlichen“ Sinne durchmachten, bis sie vom Islam zurückerobert wurden- heute herrschen Scharia und Islam, nicht selten mit hemmungsloser Brutalität.

  48. Wolf

    @Gabriel Roeff
    Sie schreiben: „Nun stellen Sie sich das vor -und ich denke, schon das klappt bei Ihnen nicht: Ich wurde dazu erzogen, ALLE Menschen zu achten.“

    Ja, die Vorstellung klappt bei mir nicht.

    Na ja, ich hab im Moment keine große Lust zu dem ganzen Hass, zu der ganzen Menschenverachtung, die Sie da zum Ausdruck bringen, etwas zu schreiben. Ewig die gleichen dummen rechtspopulistischen bis rechtsextremen Textbausteine, die von Forum zu Forum, Kommentarseite zu Kommentarseite kopiert werden …

    Sie verstehen einfach nicht, dass ich als Christ (allerdings ungläubiger) nicht frauenmordend durch die Straßen laufen, nur weil in Italien sich gerade die Morde christlicher Männer an Frauen häufen. Ich verbrenne als Deutscher auch nicht gerne Menschen oder erschieße sie kaltblütig, nur weil das gerade ein paar Menschen meiner Nationalität getan haben.

    Was fehlt bei euch Rechtem im Hirn, dass ihr einfach nicht hinbekommt, die Untaten von Menschen einer Ethnie/Religion von der Ethnie/Religion zu trennen, der diese Menschen angehören? Außer natürlich bei der Ethnie/Religion, der ihr gerade selbst angehört.

  49. Magdalena

    Eine sehr erfrischende Sendung heute!

    Unsere Gesetze sind in vielen Dingen von einer großen Freiheit für das Individuum durchdrungen. Allerdings gibt es die sogenannten übergreifenden Gesetze, wonach das etwas „Glauben“ sich richten muss, nach der Rechtsstaatlichkeit und genau der Freiheit der Bürger.

    So habe ich nun eine bedeutend größere Zuversicht, dass ich nicht alleine hier stehe, mit meinem liebevollen Umgang der dann aufhört, wenn die Gesetze verletzt werden.

    Eine Demokratie kann nur funktionieren, wenn die Gesetze eingehalten werden, und dann auch bloß, wenn ein Kläger da ist.

    Dass jeder religiöse Verein der eine Körperschaft des öffentlichen Rechts darstellt, erlaubt ist und daher auch eine Steuer vom Staat eingezogen werden kann, hilft doch sehr durchzublicken. Dass dieses im Islam so nicht ist kann natürlich geändert werden. Von wem?

  50. Gabriel Roeff

    @Wolf

    „Ewig die gleichen dummen rechtspopulistischen bis rechtsextremen Textbausteine, die von Forum zu Forum, Kommentarseite zu Kommentarseite kopiert werden“

    Nö. Ich schreibe meinen Mist selbst zusammen.
    Ausgenommen meine eigenen Beiträge, Teile meines Textes finden Sie tatsächlich auch an anderen Stellen- wo ICH es schrieb.
    Muß ich- ich habe keine „Guttenberg- Tastatur“.
    🙂

    Die Tatsachen, die zu Kommentaren führen, sind natürlich die gleichen.

    Lesen Sie mal die Pol- Seiten der Bundesländer, addieren Sie z. B. die Anzahlen der Übergriffe durch unsere „Gäste“, lesen Sie die Berichte zu solchen Themen in Mainstream- Medien, die eben NICHT auf der Titelseite stehen…

    @Wolf
    „…zu der ganzen Menschenverachtung, die Sie da zum Ausdruck bringen…“

    Ähm… Leseunkundig ? Schrieb ich nicht was von „erzogen, ALLE Menschen zu achten“, im Gegensatz zu Ideologie(n) ???

    @Wolf
    „Ich verbrenne als Deutscher auch nicht gerne Menschen oder erschieße sie kaltblütig, nur weil das gerade ein paar Menschen meiner Nationalität getan haben.“

    Brandstiftungen an bewohnten Häusern ist eine Spezialität unserer Gäste, die haben ihre „Flüchtlingsheime“ schon oft angesteckt, bis hin zu „Pudding- Hamza“, der gleich mal eine 10 Mio teure Messehalle ansteckte, weil er keinen Schokopudding bekam. Und die war auch bezogen.
    Brandstiftungen durch Deutsche waren meist Häuser, die erst durch „Flüchtlinge“ bezogen werden sollten.
    Und Erschießen… ist doch auch eine folkloristische Spezialität unserer netten „Gäste“, Charlie Hebdo, der jüdische Markt, Bataclan, der MacDonalds- Amoklauf…

    @Wolf
    „Was fehlt bei euch Rechtem im Hirn“

    Was fehlt bei Euch „sozialdemokratischen“ „chrislichdemokratischen“ „liberalen“ „linken“ „Gutmenschen“ (Zutreffendes Ankreuzen) im Hirn ?

    (wieso bin ich, G. R., überhaupt „rechts“ ? Ich bin parteilos, weder Fan von PEGIDA, kein Angehöriger, und tatsächlich auch kein Fan der AfD)

    @Wolf
    „dass ihr einfach nicht hinbekommt, die Untaten von Menschen einer Ethnie/Religion von der Ethnie/Religion zu trennen, der diese Menschen angehören?“

    …daß Ihr einfach nicht hinbekommt, den verheerenden Einfluß der schlimmsten Ideologie der Menschheitsgeschichte auf Menschen zu erkennen, und nach entsprechenden Schlußfolgerungen zu handeln ???
    …daß Ihr nicht hinbekommt, zu begreifen, daß die Menschen langsam die Schnauze voll haben von dem, was uns die Menschen aus den Ländern mit dieser Ideologie ins Land bringen ?

    Ich habe da selbst dermaßen negative Erfahrungen.
    Ich kannte persönlich eine Familie, die durch sowas ausgelöscht wurde- Vergewaltigung und Mord- folgend Selbstmord der Angehörigen des Opfers.
    Nachlesbar im Internet, möchte ich aber hier nicht öffentlich breittreten.
    Wir erlebten in der Großstadt Schläger und Messerhelden aus „Migrationshintergrund- Familien“ an der Schule unserer Kinder- Vorfälle ohne Ende- wir zogen darum aufs Land- nun sind die Kinder groß, aber irgendwann kommt das auch her.
    Und dann gibt es kein Rückzugs- Terrain mehr.
    Wir haben Enkel- und für diese würde ich inzwischen mit dem Teufel paktieren, um genau das Beschriebene zu verhindern.

    Ich denke, es gärt in Deutschland, in Österreich, Frankreich, Belgien, England, es dauert nicht mehr lange, dann wird es knallen.

    @Wolf,
    wie wäre es auf eine Antwort zu meinem Vorschlag (mit der Insel) ???

  51. Klausilein

    Die Erde ist ein Spielfeld zur Selbsterkenntnis.
    Wenn ich zum Beispiel um mich herrum nur sogenannte rechte Brandstifter erkennen kann, dann ist das genau das, was ich auch selber in mir habe, es aber nicht annehmen kann, da es nicht zu meinem Selbstbild des Gutseins gehört.
    Alles was das Bewusstsein jedoch ablehnt, projeziert es augenblicklich nach außen, wo es dann bekämpft werden kann um weiterhin mein altes Selbstbild aufrecht erhalten zu können. Im Christentum sehr verbreitet. Da jeder aber ein vollkommenes Schöpferwesen ist, geschieht die Befreiung nur durch völlige Selbstannahme auch dieser Dunkelheit in uns allen. Und da dienen die Neuankömmlinge. Sie spiegeln das was in uns ist, aber nicht angesehen werden wollte. Heilung kann geschehen. Und ja, mir geht es gut mit meinem Aluhut. 🙂

  52. Wolf

    @Gabriel Roeff
    “ … den verheerenden Einfluß der schlimmsten Ideologie der Menschheitsgeschichte“

    Die schlimmsten Ideologien der Menschheitsgeschichte sind Christentum, Faschismus und Kommunismus – absteigend nach Massenmord geordnet.

    Aber ich kann sie auch ein wenig verstehen. Eine Gesellschaft in der ein Besoffener im Keller einer Kneipe einen Großeinsatz auslöst, ein Sondereinsatzkommando die Innenstadt lahmlegt, der regionale Radiosender in seinen Nachrichtensendungen fast schon in Form einer Katastrophenmeldung berichtet und überregionale Medien gleich darin einstimmen, produziert hysterische Menschen.

    Vor Jahren hat mal in meiner Heimatgemeinde ein Jugendlicher in der Kirche eine ältere Putzfrau vergewaltigt. Das war Dorfgespräch und in der SZ erschien eine kleine Notiz. Vor einer Woche hat ein Eriträer eine 79jährige Frau auf dem Friedhof vergewaltigt. Die Nachricht darüber erschien auf der Website der überregionalen Tageszeitung ‚Die Welt‘ und war da den ganzen Tag der meistgelesene Artikel.

    In der Sueddeutschen gab’s einen schönen Artikel zu dieser verzerrten Wahrnehmung der Wirklichkeit:

    http://www.jetzt.de/politik/nach-ansbach-und-wuerzburg

    Leute, kommt mal runter. Wenn wir anfangen würden, jeden von Deutschen in den letzten Jahren begangene(n) Mord, Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, sexuelle Belästigung, Diebstahl, Schwarzfahrt, Steuerbetrug in Listen zusammenzustellen und dann immer und immer wieder diese Listen im Internet verbreiten würden, kämen wir uns hier vor wie in einer basilianischen Favela oder der Bronx in ihrer ‚besten‘ Zeit.

    @Klausilein

    Nach deiner Projektionstheorie (die gar nicht mal so falsch ist) müsste in dir also das Bedürfnis schlummern, die Bevölkerung in Europa gegen Afrikaner auszutauschen? Das ist ja das, was du um dich herum siehst. Und du wärst gerne ein Terrorist, denn die siehst du ja auch überall.
    Was Gabriel Roeff nach der Theorie wäre, schreibe ich lieber nicht, aber das lässt sich ja oben nachlesen 😉

  53. Wadimy

    Habe die Sendung, weil mir das Wetter zu schön und nette Menschen zu treffen zu verlockend war, noch nicht hören können.
    Unabhängig davon bringt alleine schon, im Blog hier ab und zu zu lesen, dem politisch Interessierten Freude und Bereicherung.

  54. Gabriel Roeff

    @Wolf,

    Im Ranking der Ideologien steht der Islam jedenfalls nicht schlecht da, die Opferzahlen dürften doch schon höher sein, als die modernen Ideologien, allein schon wegen der langen Zeit seiner Existenz.
    Die den Islam übrigens zur perfektesten Gehirnwäsche befähigt. Für Europäer ist Märtyrertum wegen 70 Jungfrauen nicht als Antrieb für Selstmordattentate geeignet.

    @Wolf, Irgendwie gehen Sie mit Scheuklappen und schwarzen Brillengläsern durch die Gegend- oder Sie leben irgendwo, wo nichts stattfindet.

    Kopftuchgeschwader und Burkamumien sieht man in den großen Städten der alten Bundesländer, sowie natürlich in den bekannten Bezirken Berlins massenweise. und da sieht man ja genau diesen Einfluß- auch wenn die Frauen selbst dies abstreiten.
    Keine europäische Frau würde bei über 30 Grad mit einem schweren, schwarzen Kaftan vermummt, herumlaufen- das ist denen von Kindheit an eingebleut worden.
    Und der Grund dieser Vorschrift ist eben… tiefste Verachtung der Frau.
    Schon das widerspricht allem, was europäische Menschen in Jahrhunderten erreicht haben- Gleichberechtigung, Selbstbestimmung… wo ist so etwas im Islam möglich ?

    Die zahllosen „Einzelfälle“- wie ist es mit denen ?
    Kinder, die auf dem Schulweg und in Schwimmbädern belästigt werden, „Antanzen“, sexuelle Übergriffe… die kriminellen Tatsachen, die durch den islamischen Hintergruind ermöglicht werden…

    Dann die Folgen des „Beleidigtseins“ der Moslems- und schon haben WIR uns denen zu beugen, die sich eigentlich uns anzupassen hätten ! Schulessen mit Schweinefleisch, Abbildungen, die Moslems ablehnen, unsere religiösen Symbole -die immerhin unser Wertesystem prägten !!!
    Stück für Stück sollen wir zurückweichen, vor Leuten, die steinzeitliche Regeln einführen wollen, und wenn die es können, werden sie es- da gibt es keinen Zweifel.

    Sehen Sie es im Iran, ein vormals recht europäisch wirkenden Staat, durchaus modern- bis ein greiser, alter Zottellbart die Steinzeit zurückbrachte.
    Seit Jahrzehnten darf ein Moslem sogar ein Baby sexuell gebrauchen, wenn er möchte. („Baby- Fatwa“ des Ayatollah Khomeini). Das ist Dank Scharia- Gesetzgebung möglich.
    Auch die Todes- Fatawa, gegen Kritiker des Islams: Rushdie, James, Hirse Ali, El Samd u. a.

    Wie es das mit den 1500 mißbrauchten Kindern in Rotherham ?

    Ich könnte Beispiele ohne Ende nennen.

    Nein, das ist keine verzerrte Wahrnehmung.
    Eine verzerrte Wahrnehmung -aufgrund des Ignorierens der Tatsachen- haben ausschließlich Sie.

    Und wenn man Tatsachen ignoriert… ist der, der sie Ihnen vor die Nase hält, sofort der Böse, der „Rechte“, usw.
    Das nennt man „Totschlag- Argument“.

    Kommen Sie mal mit richtigen Argumenten.

    Übrigens: Sie haben immer noch nicht auf meinen -doch recht menschenfreundlichen- Inselvorschlag geantwortet.

  55. Klausilein

    @Wolf
    Ich werd mal tief in mich gehen, ob ich da einen finde. 🙂

  56. Gabriel Roeff

    Sehe gerade, was ich da schrieb…“perfekteste Gehirnwäsche“… Blödsinn, „perfekt“ noch zu steigern… na ja, passiert mir auch mal… sorry.

    So, das war’s für heute, muß zur Arbeit, auf Montage, weiter Weg, 200 Km, Bruttosozialprodukt steigern, vielleicht wird der Insel- Vorschlag ja doch mal angenommen.

    Nochmal kurz der Text:
    „Ich mache einen Vorschlag.
    Teuer wird es sowieso… machen wir es doch gleich richtig.
    Kaufen wir eine Insel oder etwas Land, brauchbares Klima sollte sein.
    Bringen wir einen Grundstock an Baumaterial dorthin.
    Und dann…alle „Flüchtlinge“ dorthin !
    Die Imame erziehen die Menschen zu Frieden und Toleranz, die zahllosen Facharbeiter bauen ein modernes Land auf, die Akademiker bringen die Wissenschaft zu höchster Blüte.

    Da müßte doch in kürzester Zeit DER Staat des Friedens und der Toleranz entstehen !!!“

    Ich wünsche einen schönen Abend, ich schaue in der Woche per Mobil- Internet mal rein.

    Gabriel Roeff

  57. Wadimy

    …und – nicht zuletzt – auch Amusement.

  58. Dieter Schwarz

    @Gabriel Roeff
    Sie haben die Problematik voll erfasst. Den linkspopulitischen Plärrhälsen und Hassern der europäischen Kultur, die weit in der Minderheit sind, aber von Mainstreampresse unterstützt, am lautesten schreien, wird es so ergehen, wie Wadimy es in seinem Verweis zu „Biedermeier und die Brandstifter“ beschrieben hat. Damit eines nicht wieder in den falschen Hals kommt: Die Wurzeln allen Übels sehe ich in der Kriegspolitik der USA und hauptsächlich der Länder: Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Wenn die Bevölkerung vor allem dieser 3 europäischen Länder nicht in der Lage oder Willens ist, ihre fremdgesteuerten „Regierungen“ in ihrer Kriegspolitik zu stoppen, werden sie durch die gezielte Massenmigration untergehen. Deutschland natürlich zu allererst, was selbst Herr Wolf in seinem „Überlaufbecken“ erkannt hat, wohl aber meint, dass durch Merkels „geniale“ Lösung, die Nord-, Ost- und Südeuropäer so blöd wären, dem durch „humanistische Gutmenschen“ befehligten deutschen Untergangsherbeisehnen folgen zu müssen. Die Antifa plärrt ja durchgehend: „„Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ und Joschka Fischer setzt mit seinen Zitaten noch einiges drauf: „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“

    Um das zu verstehen, müssen Sie sich damit auseinandersetzen, was die BRD wirklich ist, nämlich eine fremdbestimmte Verwaltungsorganisation und damit eine NGO ohne definierte Staatsgrenzen und ohne Staatsvolk. Zitat Siegmar Gabriel auf dem Parteitag der SPD 2010:“das ist eine NGO, die wir da haben und Merkel ist die Geschäftsführerin“.

    Nun, diese Einwanderungswelle ist bereits in vollem Gange. Die Einwanderer kommen über Italien und werden dann nach Mailand gebracht. Von dort werden sie durch den Gotthard-Basistunnel direkt nach Hamburg als Distributionszentrum verfrachtet. Insoweit täuschen ihre Beobachtungen in Hamburg nicht. Die Gleise des Gotthardt-Basis-tunnel enden in Italien übrigens auf einem abgelegenen Abstellgleis des dortigen Güterbahnhofs ohne nahegelegene Verladestation für Gütertransporte. Vorgenanntes wissen viele Italiener und noch mehr Schweizer, mit denen ich gesprochen habe. Nur von den Deutschen, da wissen das wohl nur ganz, ganz wenige.

    Ich kann Sie und Andere nur aufrufen keinerlei gewalttätige Aktionen gegen Emigranten zu unternehmen. Darauf warten unsere ‚Eliten‘ sehnsüchtig, um dann ihre NWO militärisch brutal durchzusetzen. Was Sie und die Mitmenschen tun sollten ist, auf allen Ebenen mitzuwirken, dass diese ‚Hochverratsregierung‘ am Deutschen Volke keine Zunkunft mehr hat.
    @Wolf

    Nach allem was Sie hier geäussert haben, beschränkt sich dieser „Humanismus“ ausschließlich auf kulturfremde (islamische) Einwanderer. Hartz IV Empfänger in Deutschland, durch deutsche Austeritätspolitk ins Elend getriebene Europäer wie die Griechen, Spanier und Portugiesen, nebst Rumänen und Bulgaren haben da nichts zu erwarten. Wo bleibt eigentlich Ihre Solidarität mit den Ukrainern (Sternmarsch von ca. 800.000 für den Frieden nach Kiew), die vor dem von der USA verursachten Bürgerkrieg in ihrem Lande nach Deutschland emigrieren möchten und ohne entsprechenden Nachweis finanzieller Mittel keine VISA-Aufenthaltserlaubnis bekommen (Nachweisung der ausreichenden finanziellen Mittel für ausländische Bürger und staatenlose Personen für die Einreise, Aufenthalt, Durchreise und Ausreise aus der Ukraine)? Das ist „ideologisch selektierte Humanismus“ grüner Prägung im Sinne des Neoliberalismus und Faschismus, der in Deutschland im Gewandte des Antifaschismus daher kommt und sonst gar nichts.

  59. Dieter Schwarz

    Es fehlt wieder der Bezug zu den Abschnitten:
    1. Abschnitt: Es fehlt aber die Logik… indes haben etliche „Gebildete“ , die solche Sachen im Kopf haben, die keine für den normalen Menschen nachvollziehbare Logik haben.
    2. Abschnitt: In Afrike wird bereits fleißig fürs Auswandern geworben und die Koffer sind bereits gepackt. Diese gewollte neue Welle wird alles in den Schatten stellen was wir bereits kennen. Das ist ebenfalls ein Teil des oben von mir erwähnten langfristigen Planes. Die Marine fischt ja schon etliche Monate täglich tausende Afrikaner aus dem Wasser, aber statt die nach Hause zu kutschen, werden die nach Italien verfrachtet- die müßten ja schon eine stattliche Heerschar dort haben… wenn die auf einen Schlag kommen, dann Gute Nacht !“ Aber wenn ich nach Mitternacht durch Hamburg fahre… denke ich, die sind schon da, jede Menge von denen, in mehreren Bezirken, „echte“ Hamburger kaum.
    3. Abschnitt: Also ich bin zwar kein Merkel-Anhänger, aber ich würde das, was ich vertrete, Humanismus nennen, im Sinne von „eine Haltung, die von der Achtung der Würde des Menschen geprägt ist.“

  60. Carinha

    Aus den Nachdenkseiten von Conrad Schuhler:
    “ …und darum geht es auch: die Bevölkerung so weichzuklopfen, dass sie weiteren Demokratieabbau und organisierten Fremdenhass hinnimmt oder sogar selbst entfacht. Vergessen wir nicht, dass sich die Zahl der rechtswidrigen Attacken auf Flüchtlinge im letzten Jahr verfünffacht hat, allein an die 100 Brandanschläge auf Flüchtlingsheime gab es in diesem Jahr. Und die regierungsamtliche Propaganda vom allgegenwärtigen „islamistischen Terror“ wird die Gewalttäter in ihrem rassistischen Wahn nur weiter beflügeln. Während die Bundesregierung den Ausbau ihrer Gewaltorgane ankündigt, sagt sie andererseits kein Wort zu den Ursachen von Flucht und Terror, die sie zu einem guten Teil selbst zu verantworten hat. Sie müsste endlich eine friedliche Außenpolitik organisieren. Stattdessen beteiligt sie sich an Kriegen im Nahen und Mittleren Osten mit Hunderttausenden zivilen Opfern und hat ihre Rüstungsexporte gerade auch in Krisengebiete auf Rekordhöhen hochgetrieben. Sie müsste den Sozialstaat in Deutschland für alle ausbauen, auch für die Migranten. Stattdessen nimmt die Verarmung in Deutschland zu, wird die soziale und medizinische Versorgung der Flüchtlinge weiter blockiert und diesen jetzt sogar damit gedroht, in Krisen- und Kriegsgebiete abgeschoben zu werden. Das ist de facto ein Aufzuchtprogramm des Terrorismus. Der rapide Abbau der Sozialstaatlichkeit im Neoliberalismus sorgt für den Abbau der freiwilligen Zustimmung zur gesellschaftlichen Ordnung. Alle Untersuchungen belegen, dass die Menschen den Glauben an eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder verlieren und den politischen und medialen Eliten zutiefst misstrauen. Wenn die Menschen aber nicht mehr freiwillig mitziehen, dann muss die ‚Elite‘ die Elemente des Zwangs verstärken, auch die der medialen Einflussnahme. Das passiert derzeit.
    Terror und islamische Bedrohung sind vor allem die Alibis für diese Art von Hochrüstung der staatlichen Gewalt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Bundestag den Einsatz der Bundeswehr im Innern beschließen wird. In Verantwortung für die Sicherheit der Bürger, versteht sich. Er kann ja schlecht sagen, da in der Bevölkerung die Zustimmung zu unserem System immer mehr abnimmt, müssen wir jetzt die Gewaltelemente verstärken. Zur Strategie des neoliberalen Kapitalismus gehört auf jeden Fall der Abbau des Sozialstaates und die hemmungslose Bereicherung des 1 Prozent. Klügere Strategen haben von Anfang an mit einem Schwund der freiwilligen Zustimmung zum kapitalistischen System gerechnet. Huntington hat schon vor 25 Jahren als ideologischen Hauptgegner den Islam ausgemacht. Wenn Sie sich die Papiere der Bundesregierung und ihrer wissenschaftlichen Apparate zur „Verteidigungspolitik“ anschauen, dann sehen Sie eine systematische Beschwörung Deutschlands als „weltpolitische Gestaltungsmacht“, einschließlich Rüstungsexporten und Auslandseinsätzen der Bundeswehr. Jetzt werden Inlandseinsätze nötig. Natürlich ist das geplant und zielgerichtet. Und der wesentliche Punkt wäre die demokratische Kontrolle der Gewaltapparate in diesem Land. Was Polizei, Geheimdienste und Bundeswehr anlangt, kann doch von effektiver demokratischer Kontrolle zur Zeit keine Rede mehr sein.“
    Dem ist nichts hinzuzufügen!

  61. Jürgen Engel

    Beeindruckende Weltuntergangsstimmung, alles auch noch finsteren Mächten geplant. Dazu eine relegiöse Volksweisheit: Der Mensch denkt, Gott lenkt. Dass Pläne, die man geschmiedet hat oftmals daneben gehen gilt nicht nur für uns Sklaven oder dummen Schafe, sondern auch für machtvolle Fieslinge, denen hier problemlos eine gottgleiche Vollkommenheit bei der Realisierung ihrer finsteren Absichten attestiert wird. Wer an die Allmacht des Bösen glaubt entlarvt sich als Weltuntergangsideologen.
    Dass Fieslinge auch irren können sehen wir im Nahen Osten. Sadam Hussein hatte für sich, seine Familie und sein Land bestimmt andere Pläne als eines Tages aus einem Erdloch gezogen und aufgehängt zu werden. Ähnlich ist es den anderen Diktatoren in der Region ergangen bis auf Assad, was zeigt, dass nicht mal die Pläne der allmächtigen USA immer aufgehen. Adolf Hitler, seinerzeit einer der mächtigsten Männer der Welt, hatte auch böse Pläne. Obgleich kein Moslem, war die Umsetzung dieser Pläne an Rücksichtslosigkeit und Menschenverachtung kaum zu überbieten und sind doch fehlgeschlagen. Wer hätte 1939 damit gerechnet, dass nach Kriegsende in der westlichen Hemisphäre eine bis heute andauernde Friedensphase unter demokratischen- zumindest im Vergleich zur damaligen Zeit- Bedingungen bei gleichzeitigem materiellen Massenwohlstand ( so problematisch dieser in vieler Hinsicht inzwischen auch ist ) anbrechen würde?
    Das Prinzip menschlichen Wirkens erinnert mich eher an einen Maulwurf als einen omnipotenten Planungsingenieur. Er erkennt beim blinden Vortasten nur das unmittelbar vor ihm Liegende. Was 50 Zentimenter oder gar 5 Meter weiter weg ist, weiß er nicht, was ihn allerdings nicht daran hindert die (Wunsch)Vorstellung zu haben, dass da etwas Essbares sei und entsprechende Pläne zu entwickeln dahinzukommen. Ob da wirklich etwas ist und ob der Plan überhaupt geeignet ist dort hin zu gelangen, steht jedoch in den Sternen. Das gilt auch für Bösewichte, sei ihr „Verein“ noch so einflussreich. Auch verrät mir kein Verschwörungstheoretiker, was der/die Verschwörer davon hat/haben wenn ihre Rechnung aufgeht und die Welt im Chaos versinkt. Mächtig und reich sind sie ja jezt schon. Und auf die Toilette müssen sie wie jeder ihrer Sklaven auch noch weitergehen.

  62. Dolores Schmitt

    Eine herrlich fetzige kontroverse Diskussion, viel interessanter und aufklärender als die Radiosendung mit einem formaljuristisch vor sich hin dozierenden Professor, und da half auch nicht das Einspringen des Moderators.
    Dieser Sendung hätten einige der verärgerten Blockdiskutanten mit einem Telefonbeitrag gut getan.
    Dolores Schmitt

  63. Wadimy

    @ Dolores Schmitt
    Die Teilnahme hier und vor allem das Verfolgen der Diskussion hat auch mich fasziniert und mitgerissen.
    Und was die Sendung angeht: Ich hab’s geahnt und gepasst. 🙂

  64. Wolf

    @Jürgen Engel

    Eigentlich kann ich Verschwörungstheoretiker gut verstehen.
    Manchmal wünsche ich mir auch, es gäbe diese dunkle Macht, gegen die man kämpfen könnte, irgendeinen fiesen Diktator, den man einfach nur wegbomben muss und alles wird gut. Aber das ging ja selbst da noch nie wirklich gut aus, wo wirklich ein Diktator zu beseiten war. ‚Die Revolution frisst ihre Kinder‘.

    Wenn die Sendung mit Herrn Heimann etwas gezeigt hat, dann ist es doch, dass die moderne Gesellschaft ein elendes, ewiges, enervierendes, ödes Austarieren von Interessen einzelner Menschen und Gruppen ist. Das treibt einen ja schon in einer Eigentümergemeinschaft in den Wahnsinn und steigert sich in globaler Dimension gesehen geradezu ins Unendliche.

    Was Klausilein oben schrieb, ist ja gar nicht so falsch („Wenn ich zum Beispiel um mich herrum nur sogenannte rechte Brandstifter erkennen kann, dann ist das genau das, was ich auch selber in mir habe, es aber nicht annehmen kann, da es nicht zu meinem Selbstbild des Gutseins gehört.“)
    Ich habe in mir auch oft diese Sehnsucht nach einfachen Lösungen („Alle Flüchtlinge auf eine Insel, und wir haben Ruhe“ etc.), ich habe nur den Fehler gemacht in meinem Leben viel zu viel zu grübeln und zu lesen und dann gehen einem die ganzen schönen Allmachtsphantasien und simplen Gut-Böse-Erklärungen/Lösungen einfach flöten.

    In Verschwörungstheorien kann man so wunderbar einfach all die elenden und unausweichlichen Antinomien des Lebens einbauen. Alles bekommt plötzlich einen übergeordneten Sinn, selbst völlig widersprüchliche Geschehnisse. Wenn auch nur für einen selbst und die Mittheoretisierenden. Und da die Verschwörung nie aufgelöst, nie besiegt wird, da da ja gar nichts ist, was je besiegt werden könnte, hat man bis zum Lebensende Ruhe vor der Zermürbung durch allzu differenzierte Gedanken.

  65. Carinha

    @Jürgen Engel, @Wolf
    …Auch verrät mir kein Verschwörungstheoretiker, was der/die Verschwörer davon hat/haben wenn ihre Rechnung aufgeht und die Welt im Chaos versinkt. Mächtig und reich sind sie ja jezt schon. Und auf die Toilette müssen sie wie jeder ihrer Sklaven auch noch weitergehen…
    Das hat man Ihnen bereits verraten. Da Sie aber nur bereit sind das anzunehmen, das Sie in Ihrer Welt erkennen können, werden sie es nicht sehen. Eine Amöbe, die nur ein zweidimensionales Leben führt, wird Vorstellungen einer 3-dimensionalen Welt als rechtsesotherische Verschwörungsteheorie abtun, ein Klosterschüler des Mittelalters die Vorstellung, daß die Erde rund ist ebenfalls. Die Vorstellung, daß der Vormensch vom Baum heruntergeklettert ist, begonnen hat Fleisch zu essen und innerhalb einiger Tausend Jahre diesen Evolutionssprung gemacht hat mit Pyramidenbau auf dem Land und im Ozean begonnen hat, ist gelinde gesagt Kinderglauben. Wer nicht bereit ist die Geschichte der Summerer und des alten Testaments – was übrigens nicht religionsstiftend war – aufzuarbeiten mit ihren Auswirkungen auf die heutige Zeit, der wird die von Ihnen so gern genannten ‚Verschwörungstheoretiker‘ nicht begreifen. Insoweit sollten Sie und andere sich eher zumindestens achtungsvoll zu den Äußerungen von ‚Erna‘, Licht‘, und ‚Klausilein‘ verhalten, als dumme Bemerkungen vom Stapel zu lassen und andere mit CIA-Begriffen zu betitulieren. Oder anders gesagt, hätte Einstein nie die Relativitätstheorie veröffentlichen dürfen, nur weil ‚Joe-Sixpack‘ sie nie verstehen wird.
    Und zu dem Satz: „Ganz friedlich wird es leider nicht bleiben, weil die radikalen in beiden Lagern ( Nazis gegen Salafisten ) in gewohnter Manier Hass und Zwietracht säen und natürlich Gewalttaten verüben.“ Hätten Sie den Mumm, in Lothringen diesen Satz: ‚Nazis gegen Salafisten‘ auch öffentlich kundzutun?

  66. Wolf

    @Carinha

    … also bitte, jetzt diffamieren Sie hier nicht auch noch Amöben und mittelalterische Klosterschüler! Amöben sind schon auch dreidimensional und führen ein – sicher geiles – dreidimensionales Leben und der gemeine Klosterschüler des Mittelalters hielt die Welt mitnichten für eine Scheibe. Schon die alten Griechen waren schlau genug, sich das Verschwinden eines Schiffes am Horizont mit der Kugelform der Erde zu erklären.

    Das mit der Evolutionstheorie müssten Sie auch noch einmal nachlesen. Die weiß nämlich, dass es die Erde schon ein paar Milliarden Jahre gibt und der Mensch sich über Jahrmillionen entwickelt hat und auch nicht ‚von den Bäumen gestiegen‘ ist. Aber ein Kreationist, für den die Erde schlappe 6000 Jahre alt ist, muss das natürlich in ‚einige Tausende Jahre‘ packen.

    Na ja, wo Sie’s mit den Sumerern so haben, hoffe ich mal, dass sie sich wenigstens freuen, dass so viele derer Nachkommen im letzten Jahr zu uns gekommen sind.

    Ich weiß jetzt nicht, was es in der Geschichte der Sumerer und im Alten Testament zu entdecken gibt, aber wenn es da was zu entdecken gibt, woher wissen Sie dann, das das nicht alles Plan einer unmfassenden Verschwörung ist? Die Reptiloiden waren ja schon viel früher auf der Erde und wer weiß, was die uns ins Alte Testament geschrieben haben, damit wir uns heute gegenseitig an die Gurgel gehen. Die haben ja mit dem AT auch den Islam vorbereitet. Womöglich sind aber auch die Juden und die Amerikaner dank überirdischer Technologie aus dem Roswell-Ufo längst zu Zeitreisen fähig und können jetzt nach Belieben alles ins AT schreiben, was ihre Macht heute stabilisiert. Hmmm, das hab ich jetzt davon, dass ich beim Duschen meinen Aluhut abgenommen hab …

  67. Klausilein

    @Wolf
    Was hast du nur immer mit meinem Aluhut. Ich find den schick. 🙂
    Im übrigen fühle ich mich schon lange nicht mehr angegriffen.
    Für mich ist das hier nur ein Spaß. Ich könnte auch die genaue Gegenposition einnehmen und Argumente dafür finden. Ein altes Buddhistisches Spiel übrigens um festgefahrene Meinungen aufzulösen.
    Im übrigen weiß ich, das niemand verändert werden muß, weil er genau dort steht, wo es für seine Entwicklung am zuträglichsten ist.
    Und jeder genau das in sein Leben zieht, mit dem er resoniert.
    Deshalb kann ich solche Diskussionen hier mit dem nötigen innerem Abstand genießen und bleibe dabei in meiner Mitte.
    ‚Erna‘, Licht‘, und ‚Klausilein‘ machen diese Anfeindungen also nicht mehr aus. Im Gegenteil. Es würde mich sehr wundern wenn es nicht so wäre.
    Ich bleibe dabei, ALLES IST FREUDE.

  68. Wadimy

    @ Klausilein
    Auch wenn ich Ihre Sicht auf etliches Wesentliche in unserer Welt nicht imstande bin zu teilen, bewundere ich doch Ihre Gelassenheit und Ihren Humor, der ab manchmal zwar Ironie, nie aber Zynismus beinhaltet.

    Und noch etwas: Ich beneide Sie um Ihre Sicherheit, ja Gewissheit in Bezug auf Ihre zentralen Aussagen, die Sie hier immer wieder treffen.
    Deshalb freue ich mich sogar immer wieder über Ihre Beiträge hier.

    Und in einem würde ich Ihnen in Ihrer Sicht auf die Welt sogar Recht geben: Wohl das Meiste schon von dem, was uns im Alltag begegnet, ist ALLEINE mit Verstand nicht zu fassen (wobei ich aber absolut nichts gegen den Gebrauch desselbigen sagen will; ganz im Gegenteil).

  69. Jürgen Kornberger

    nüchterne Fakten:
    Aktuelle Asylzahlen: Lange Wartezeiten für unbegleitete Minderjährige:
    Meldung vom Montag den 1.08.2016
    Jutta Graf , Referentin im MdB-Büro Luise Amtsberg schreibt dazu:
    „Die Zahl der erfassten Asylanträge von unbegleiteten minderjährigen männlichen Flüchtlingen ist sprunghaft gestiegen. Im ersten Halbjahr 2016 waren es 18.000 Personen- und damit sechs Mal so viele wie im Vorjahreszeitraum. Auf eine Entscheidung müssen viele Flüchtlinge aber lange warten. Mit den Entscheidungen kommt das Bundesamt für Migration für Flüchtlinge offenbar bisher nur schleppend nach. In diesem Jahr sind erst 2899 Anträge von unbegleiteten männlichen Jugendlichen beschieden worden. In der Summe bedeutet das für viele Flüchtlinge: Sie müssen weit über ein Jahr auf eine Entscheidung warten.“ Die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen, Luise Amtsberg, spricht von einem „überbordenden Verfahrensstau“, der schleunigst aufgelöst werden müsse.“

    Frage: Über welche Verkehrswege werden denn die – hier beschriebenen nur minderjährigen männlichen Flüchtlinge – angelandet? Über die Balkan-route wohl kaum. Und warum sollte Erdogan in großer Zahl männliche unbegleitete Flüchtlinge schicken und nicht hilfsbedürftige Famililien?Anscheinend könnte an der These von Dieter Schwarz: Überfahrt nach Italien und dann Gotthard-Basis-Tunnel schon einiges dran sein.

  70. Wolf

    @Klausilein: „ALLES IST FREUDE“

    Ja, und ARBEIT MACHT FREI

    Wunderbar. Ich schlage vor, deinen Spruch an jeder Massentierhaltungsfabrik anzubringen, damit auch der letzte Depp kappiert, dass man zum Qualschnitzel immer auch eine Gegenposition einnehmen kann, wenn’s nur gut gewürzt ist.

    @Wadimy
    Provokation allein um der Provokation willen ist in meinen Augen eigentlich Zynismus pur, von daher steckt in Klausilein schon eine Menge Zynismus.

    Natürlich begegnen einem immer wieder Dinge, die man mit dem Verstand nicht fassen kann – das heißt aber nicht, dass sie nicht mit dem Verstand zu fassen wären, wenn man denn nur genug davon hätte.

  71. Wadimy

    @ Wolf

    „Natürlich begegnen einem immer wieder Dinge, die man mit dem Verstand nicht fassen kann – das heißt aber nicht, dass sie nicht mit dem Verstand zu fassen wären, wenn man denn nur genug davon hätte.“

    Ja, es stimmt aber auch, dass wir neben dem Verstand Fähigkeiten besitzen (u.a. Intuition, das sog. „Bauchgefühl“, aber auch Empathie), die bisweilen hilfreicher und einem Auskommen mit seinen Mitmenschen dienlicher sind als reiner Verstand.

  72. Wolf

    @Wadimy

    „Ja, es stimmt aber auch, dass wir neben dem Verstand Fähigkeiten besitzen (u.a. Intuition, das sog. „Bauchgefühl“, aber auch Empathie), die bisweilen hilfreicher und einem Auskommen mit seinen Mitmenschen dienlicher sind als reiner Verstand.“

    Stimmt, so gesehen kann ich Ihrer Aussage „Wohl das Meiste schon von dem, was uns im Alltag begegnet, ist ALLEINE mit Verstand nicht zu fassen“ folgen. Ich habe Sie falsch interpretiert und das ‚fassen‘ mit ‚verstehen‘ gleichgesetzt.

    Ich denke, auch psychische Phänomene wie Intuition, ‚Bauchgefühl‘ und Empathie sind letztlich mit Verstand, also wissenschaftlich zu erklären. D.h. man könnte auch ‚verstehen‘ wie ein Mensch zu einer bestimmten Intuition gelangt ist.

    Alles basiert doch auf Ursache und Wirkung (zumindest in der Makrowelt) und ist damit dem Verstand zugänglich. Wir gewinnen ja auch nichts, wenn wir ein Phänomen einfach als unerklärlich definieren.

    Nur die Frage, was das alles soll, warum überhaupt etwas ist und nicht Nichts, scheint mir prinzipiell unerklärbar.

  73. Jürgen Engel

    @Carinha
    Hätten Sie auch den Mumm…
    Meine Beiträge verstehe ich als Analysen und Schlussfolgerungen und nicht als geistige Protestaufmärsche, insofern stellen Sie einen logisch unzulässigen Bezug her, aber im vieldimensionalen Raum ist Vernunft und Logik ohnehin transzendiert. Deshalb kann man hier auch alles für wahr halten ohne befürchten zu müssen durch einen Realitätsabgleich abgestraft zu werden. Wenn jemand z.B davon überzeugt wäre immer bei Rot über die Ampel zu fahren und bei Grün stehen zu bleiben, würde er bald schmerzhaft spüren welchen Unsinn er da für real hält, weshalb sich selbst Verschwörungstheoretiker an die Verkehrsregeln halten. Glaubt er jedoch, dass auf der Rückseite des Mondes zwei Schimpansen hocken und Schach spielen, kann er dies bis zu seinem Lebensende ungestraft tun und alle die das nicht sehen sind eben blind und unwissend.
    @ Wolf

    stimme Ihnen zu und möchte, weil es gerade hier so schön ist noch etwas zur Hysterisierung der Gesellshaft sagen.
    Es gibt so gut wie keine Variante eines Amoklaufes oder irgend einer Katastrophe, die nicht bereits in Hollywood-Filmen vorweggenommen wurde. Zappt man sich durch die Fernsehkanäle hat man in wenigen Sekunden eine Filmszene vor sich, in der jemand mit einer Waffe
    herumfuchtelt. Dazu ständige Dokumentationen über die beiden Weltkriege ( oder auch sonstige Kriege ) . Und natürlich die exponentiell angestiegenen Krimi- und Polzeiserien, deren Kristallisationspunkt meist das schlimmste Verbrechen innerhalb einer Zivilgesellschaft darstellt, nämlich Mord. Zusätzlich versorgen wir unsere Nachkommen mit Baller- und Kriegsspielen.
    Findet dann Gewalt in der Realität statt ist jeder entsetzt, in der Fiktion aber offenbar fasziniert und das spiegelt sich auch in der Sensationsberichterstattung nach einem Attentat wieder. Durch Sondersendungen über Hergang und Lebenslauf der Täter adeln wir diese und machen sie weltberühmt. Gleichzeitig werden die Zuschauer, die auch hier offebar gerne zuschauen, durch diese Dauerbeschallung hysterisiert. Man sollte mal mit ähnlichem Eifer die Medien durch die Krankenhäuser der Republik ziehen und sie zählen lassen wieviel Terroropfer man dort findet und wieviele Opfer des eigenen Lebensstils geworden sind.
    Der Mitteleuropäer sieht beim Blick morgens in den Spiegel den Terroristen, der ihm mit Abstand am gefährlichsten werden kann. Das will
    er aber nicht wahr haben.
    Eine Gesellschaft, die in der Fiktion Gewalt faszinierend findet, in Realität aber ( vorgeblich ? ) verabscheuensürdig ist ein Fall für die Psychiatrie!

  74. Klausilein

    @Wolf
    Ich liebe dich auch. 🙂 🙂 🙂
    Nichts ist so wie es scheint.
    Es gibt nur Liebe oder der Ruf nach Liebe.
    Alle Trennungsspiele in der Illusion führen zu diesem Ziel.
    Alle Schatten kommen nun ans Licht um erkannt und aufgelöst zu werden.
    Das steigende Chaos auf diesem Planeten ist bereits der Heilungsprozeß.
    Und das ist für mich ein Grund zur Freude.

  75. Wadimy

    @ Wolf
    Ich teile diese Ihre Sicht vollkommen, nicht zuletzt auch im Hinblick auf das, was Sie im letzten Abschnitt schreiben.

  76. Jürgen Kornberger

    Na geht doch!??
    Haufe Verlag 09.08.2016
    Handwerksbetriebe und die Bundesagentur für Arbeit haben mehr als 6.000 Plätze für Flüchtlinge in überbetrieblichen Bildungsstätten bereitgestellt. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka übt dennoch Kritik und verlangt von der Wirtschaft mehr Engagement bei der beruflichen Bildung von Flüchtlingen. „Wir wollen, dass diese jungen Menschen in eine berufliche Ausbildung kommen. Das ist für den Einzelnen wichtig und auch für die Volkswirtschaft“, sagte Wanka gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. „Aber da ist noch viel zu tun in der deutschen Wirtschaft nach den anfänglichen Erwartungen und vollmundigen Ankündigungen.“ Wanka betonte zugleich: „Mit dem Handwerk klappt das schon gut.“ Sie verwies darauf, dass dessen Zentralverband und der Bund gemeinsam ein Programm für 10.000 Lehrstellen aufgelegt hätten. „Dafür kommen auch Anträge von Kammern aus Regionen, die ansonsten Probleme bei der Gewinnung von Lehrlingen haben. Das ist genau der gewünschte Effekt.“ Wanka hält Konzernen und Industrie nicht zum ersten Mal mangelnden Einsatz für die berufliche Qualifizierung junger Flüchtlinge und Fehleinschätzungen vor. Ende Juli sagte die Ministerin dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, sie habe sich über „die Blauäugigkeit mancher Wirtschaftsbosse geärgert“ – denn diese hätten so getan, als würden Flüchtlinge die demografischen Probleme und den Fachkräftemangel in Deutschland lösen!
    (Hört, hört!)
    Baden-Württemberg arbeitet an Kopftuchverbot für Richterinnen: Offenkundige Glaubensbekundungen könnten den Glauben an die Unabhängigkeit der Justiz erschüttern, fürchtet der Bund Deutscher Verwaltungsrichter. In Baden-Württemberg ist ein entsprechendes Gesetz in Bearbeitung. Richterinnen mit Kopftuch könnten aus Sicht des Bunds Deutscher Verwaltungsrichter das Vertrauen in die Unparteilichkeit der Justiz erschüttern. Dies gelte besonders in Fällen, in denen die Prozessparteien andere religiöse Überzeugungen als den Islam haben, erklärte Verbandschef Robert Seegmüller auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Baden-Württembergs Justizminister Guido Wolf (CDU) arbeitet an einem solchen Verbotsgesetz. Zustimmung kam auch von Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU): Offenkundige Glaubensbekundungen durch Justizbeamte seien unangebracht. Richterinnen oder Staatsanwältinnen würden den Staat repräsentieren. «Weil im Gerichtssaal ein besonders striktes Gebot staatlicher Neutralität besteht, sollte jeder äußere Anschein mangelnder Objektivität vermieden werden», sagte sie.
    Na, da hat ja der „Gesetzgeber“ noch einiges zuregeln.

  77. Klausilein

    Der Plan wird erfüllt.
    Schaut auf ihre Taten und hört nicht auf ihre Worte. 🙂
    Wobei natürlich diese Menschen am allerwenigsten dafür können.
    Aber immer mehr Menschen sehen nun, was wirklich geschieht, und das
    Umdenken geschieht. Autoritäten werden in Frage gestellt.
    quer-denken.tv/staatliche-schlepperei-werden-taeglich-hunderte-migranten-ueber-den-flughafen-koeln-bonn-eingeschleust/

  78. Licht

    „Es ist Zeit für euch euren Glauben zu verwerfen ~ euren Glauben an die Illusion ~ und AUFZUWACHEN “

    Ihr wisst, dass Stimmungen euch beeinflussen, während sie durch euch laufen und ihr wisst auch, dass sie euch durchlaufen. Die menschliche Erfahrung ~ als getrennte Wesen innerhalb des kollektiven Traums oder Illusion ~ ist eine vorübergehende Erfahrung, sie hält sich nicht, ist vorübergehend, unbeständig, wirklich vorübergehend. Allerdings scheint Zeit euch sehr real, wie ein fließender Fluss durch eine sich ständig verändernde Umgebung von Launen ~ Emotionen, Gefühle, Sorgen, Besorgtheit, Furcht, Schmerz und Leiden, kurz durchsetzt mit Hoffnungen, Wünschen, Zufriedenheit und Vergnügen. Aber es fließt immer ~ langsam oder rasch, je nach Wahl des Individuums in jenem Moment ~ es steht niemals still.

    Allerdings seid ihr alle ewige Wesen im ewigen und zeitlosen Jetzt-Moment, immer in Gottes göttlicher Präsenz, dem einzigen Zustand der Existenz. Alles andere ist unwirklich, ein Produkt eurer Phantasie, in Spiel, in dem ihr wie ein kleines Kind eure Hände über eure Augen gelegt habt und in eines sehr kurzen Moment, bevor ihr sie entfernt, fühlt ihr euch alleine, separat, verlassen, wirklich erschreckt. Es gibt nichts zu fürchten, weil nur Liebe wirklich ist, ruht deshalb in der freudigen Gewissheit, dass ihr scheinbare Gefühle der Trennung, Einsamkeit, Verlassenheit tatsächlich unwirklich sind!

    Die einzige Wirklichkeit, ALLES WAS EXISTIERT, ist LIEBE. Deshalb seid ihr alle EINS MIT IHR, weil es absolut nichts anderes gibt, was ihr sein könntet! Die Menschheit hat nun endlich, nach viele Äonen, die Wahl in die Wirklichkeit zu erwachen. Aber damit dies geschieht, müsst ihr allerdings euren Würgegriff auf die Illusion loslassen. Das bedeutet, dass ihr alles Imaginäre ~ was nicht wirklich real ist ~ loslassen müsst, wie Hass, Wut, Urteil, Furcht und Gefühle von Selbst-Gerechtigkeit, weil all das die Liebe vor euch verbirgt. Sie wirken wie ein Mantel, ein Schleier oder Nebel, der zwischen euch und der Realität hängt, alles vor euch verbergend. Sie sind imaginär, von euch konstruiert, weil ihr fürchtet, dass die Wahl, die Trennung von Gott zu erfahren, ihn äußerst böse auf euch gemacht hat, und so errichtet ihr sie, um euch vor ihm zu verbergen.
    Aber Gott kennt keinen Zorn, geschweige denn ein Gefühl von Wut oder Urteil gegen euch, noch nicht einmal ein einziges! Wie könnte er Wut kennen, wenn es nur die Liebe gibt? Er erwartet freudig und liebevoll euer Erwachen, denn Sein Wille für euch ist ewiges Glück und Er weiß, dass euer Erwachen unvermeidlich ist!

    Eure Aufgabe im Prozess des Erwachens ist einfach loszulassen! Loszulassen jedes Gefühl von Schuld, Unwürdigkeit, Scham und Furcht, weil jedes einzelne davon absolut ungültig ist. Gott hat euch geschaffen, folglich seid ihr alle ~ jeder einzelne von euch ~ vollkommene göttliche Wesen. Als Menschen scheint dies nicht der Fall für euch zu sein, und das ist wegen der Grenzen und Beschränkungen, die ihr in das Spiel eingebaut habt, das eine Illusion wurde.

    Ihr seid Liebe! Alles was Gott schafft ist Liebe und Gott liebt, was Er in jedem Moment und ohne Ausnahme bedingungslos schafft. Wenn er euch liebt, warum würdet ihr euch dann nicht selbst lieben? Es macht keinen Sinn, es ist wirklich verrückt, dass einer von euch sich als unwürdig, schändlich, sündig, unzuverlässig, hässlich oder böse bezeichnet, einschließlich der Göttlichen Schöpfung natürlich. Er bietet euch nur Liebe an, und er bietet sie kontinuierlich in jedem Moment, alles was ihr zu tun habt ist, eure Herzen zu öffnen und alles loslasst, was nicht Liebe ist, und die Liebe wird euch sofort erfüllen, und eure Freude wird ekstatisch sein.

    Die Furcht ist es, was euch zurückhält, Furcht, dass ihr unwürdige Sünder seid, die nur die Hölle verdienen. Das ist Wahnsinn, weil es keine Sünde und keine Hölle gibt. Was ihr als Sünde und Hölle erlebt, sind vollkommen imaginäre und unwirkliche Aspekte der Illusion, dem Spiel der Trennung, in die ihr verwickelt seid, die tatsächlich unwirklich ist. Es ist an der Zeit, dass ihr euren Glauben verwerft, euren Glauben an die Illusion und ERWACHT

    Wenn ihr der Liebe erlaubt in eure Herzen zu fließen, und das wird Sie, wenn ihr aufhört mit Urteil und allen anderen nicht-liebevoll bezogenen Gedanken, die durch euren Verstand ziehen, werdet ihr aufwachen, weil es unmöglich ist schlafend zu bleiben, wenn Liebe eure Herzen erfüllt. Als Menschen gibt es nur sehr wenige von euch, die nicht eine intensive Liebe für andere erlebt haben, und wenn ihr diese Art von Erfahrung habt, schlaft ihr dann? Nein, ihr seid voll wach und schwingt voller Freude. Wenn ihr in die Wirklichkeit erwacht, werden eure göttliche und ewige Heimat eure Lebendigkeit und Freude nach eurer Rückkehr zu eurem erwachten Zustand unendlich übertroffen, als all eure bisherigen Erfahrungen im Leben.
    Ich weiß, dass es schwierig für euch ist die unendliche Freude zu begreifen, die euch in der Wirklichkeit einhüllt und auf euch wartet, damit ihr erwacht und euch damit beschäftigt. Erinnert euch mindestens einmal täglich ~ vorzugsweise viele Male ~ dass Gottes Wille für euch abgeschlossen ist und ewiges Glück in diesem Jetzt. Er will nicht, dass ihr Lebenszeiten wartet, Er will, dass ihr glücklich seid, in der Freude in diesem Moment. Alles was ihr machen müsst ist, völlig offen für die Liebe zu sein, die eure wahre Natur ist, für das Einssein mit Ihm und der ganzen Schöpfung. Wenn ihr die Absicht haltet, alles was nicht in Ausrichtung mit der Liebe ist loszulassen, werdet von der Dunkelheit der Furcht, Zorns, Hasses und Ärgers ins strahlende Licht von Gottes ewige Liebe ziehen und sofort wissen, wie ihr wirklich seid ~ unendlich helle Aspekte der Einheit, die Gott ist.

    Euer liebender Bruder Jesus

  79. Dolores Schmitt

    Die in diesem Block ( der doch wohl als Diskussionsforum zu einem jeweils vorzustellenden Buch ) immer mehr Platz beanspruchenden esoterisch – religiösen Ergüsse und das mit zunehmender Dreistigkeit, ( denn es hat mit dem Thema des Buches anfangs nur hergeholt wenig und dann gar nichts mehr zu tun ), gedeckt von Tarnnamen, hinter denen man sogar irgendwelche Missionierungsgesellschaften vermuten könnte, werden zunehmend unerträglich.
    Meines Erachtens wird hier die Toleranz dieser Diskussionsmöglichkeit missbraucht , und dazu bedarf es dann wohl auch dieser neckischen , bzw. erhabenen, gleichwohl eindeutigen Tarnnamen.

    Halleluja !!!!!!!
    Dolores Schmitt

  80. Klausilein

    So kann man es sehen. Danke.

  81. Wadimy

    @ Dolores Schmitt
    Sie haben natürlich nicht ganz Unrecht. Manchmal ergibt sich nun mal eine Diskussion, die mit dem Ausgangspunkt wenig zu tun hat; und dann fühlt sich auch manch ein gemäßigter Zeitgenosse bemüßigt, hier mitzumischen.

    Im Übrigen verweise ich darauf, dass der von mir stammende Eingangsbeitrag (vielleicht lesen Sie ihn noch einmal), keineswegs, wie Sie unterstellen, „mit dem Thema des Buches anfangs nur hergeholt wenig…“ zu tun hat.

  82. Wadimy

    …Vielleicht wäre die beste Reaktion der Mitdiskutanten, auf solchen diesen Blog in der Tat für völlig andere Zwecke missbrauchenden Unsinn überhaupt nicht mehr (selbst nicht, wie ich, mit leichter Ironie) zu reagieren.

  83. Gabriel Roeff

    So, von Arbeit wieder heimgekehrt… konnte in der Woche dioch nicht antworten, den Link versemmelt, die Seite nicht wiedergefunden…

    Zur Flutung mit Arabenrn/ Afrikanern wird den regierenden Absicht unterstellt, um in der Bevölkerung Hass zu erzeugen:

    „…die Bevölkerung so weichzuklopfen, dass sie weiteren Demokratieabbau und organisierten Fremdenhass hinnimmt oder sogar selbst entfacht. Vergessen wir nicht, dass sich die Zahl der rechtswidrigen Attacken auf Flüchtlinge im letzten Jahr verfünffacht hat, allein an die 100 Brandanschläge auf Flüchtlingsheime gab es in diesem Jahr.“

    Ziemlicher Unsinn. DIe Attacken gingen gegen Häuser VOR dem Asylbezug, die Brände legten die Gästze meist selbst.
    Nein,am liebsten würde man jede Gegenreaktion unterdrücken, bis…

    Und das ist interessant. Bis ???

    Es gibt da etliche Verschwörungstheorien: Coudehove- Calerghi, Hooton- Plan, Barnett… Kenne ich alle.
    Leider… weisen viele Fakten auf eine Steuerung der millionenfachen Asylflutung hin, jeder kann es an einer Hand abzählen, was angesichts Steinzeit- Islam- Arabern und rücksichtslosen Afrikanern vom alten Europa übrig bleibt.

    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird zu Kalkutta!“ (Peter Scholl- Latour)

    Jemand anderer Meinung ???

    Gewollt ist es. Aber WER kann WAS davon haben ?
    Die Amerikaner ?
    Wir sind doch mehr oder weniger Vasallen der Amerikaner, wozu diese zu einem Volk gehinamputierter Islam- Idioten umvolken ???
    Irgendwelche Milliardäre ?
    Kaum anzunehmen- die Superreichen sind schon superreich, und auch denen nützt ein Idioten- Europa nichts.
    Wozu ganz Europa destabilisieren- das könnte doch weltweite Folgen haben, bis hin zu Bürgerkriegen in ganz Europa, die dann vielleicht auch zu gleichen Kriegen in Übersee führen ?

    Tatsächlich gibt es „Vordenker“, gemeinhin die „Eliten“, wie die genannten Leute, die dermaßen krude Vorstellungen haben, die fernab jeder Logik sind.
    Das gab es schon…, solche Ziele verfolgten schon die Denker der „Rote Armee- Fraktion“ (RAF) der 70er Jahre !

    Andere… folgen diesen Vorstellungen in absolutem oder auch vorauseilendem Gehorsam. Das sind die Ausführenden in Politik, Justiz, Bildung, Medien, usw., die Politiker…
    … bis hin zum kleinen Abgeordneten oder Bürgermeister, der, obwohl er sich der Logik nach für seine eigenen Leute einsetzen müßte, die Invasion rückhaltlos unterstützt.

    Nun bin ich selbst eher skeptisch bei Verschwörungstheorien.
    Aber… die Fakten weisen daraufhin.

    Die Bundeskanzleruin, als ehemalige Physikerin, hat sicher genug Denkvermögen und Logik, um die Folgen ihres Tuns zu kennen.
    Allein- sie WILL es.
    Folgen hat es für sie, wenn es so weitergeht, sich niemend entgegenstellt, kaum, so lange wird sie wohl nicht leben, daß sie die rauchenden Trümmer Europas erlebt, und wenn, dann ist sie weit weg, und sie hat keine Nachkommen in Deutschland. Andere Mitläufer ebenso.

    Also nochmal: 2- 3- stellige Millionen aus Arabien und Afrika, und Europa wird eines Tages so, wie vor der Flutung, alle glücklich, kein Islam- Terror… Wer denkt denn, das geht gut ???

    Ich persönlich denke, es geht nicht mehr lange gut, und wenn man etwas ändern will, gibt es eine einfache Lösung.

    JA ! Es IST einfach !
    Da braucht man nicht wochenlang um Kaisers Bart diskutieren…. einige wenige Sätze reichen.

    Wo keine Moslems, da kein islamischer Terror !
    Wo keine ungebildeten Männer, die unser System weder wollen, noch dafür arbeiten wollen, und die auch nicht für ihre Nachkommen selbst arbeiten wollen, wo keine arbeitsunfähigen/ unwilligen Frauen nebst Massen an Kindern, die vom Wirtsvolk ernährt werden müssen, kein Zusammenbruch der Sozialsysteme !

    Und nochmal mein freundlicher Vorschlag:
    ****************
    Teuer wird es sowieso… machen wir es doch gleich richtig.
    Kaufen wir eine Insel oder etwas Land, brauchbares Klima sollte sein.
    Bringen wir einen Grundstock an Baumaterial dorthin.
    Und dann…alle „Flüchtlinge“ dorthin !
    Die Imame erziehen die Menschen zu Frieden und Toleranz, die zahllosen Facharbeiter bauen ein modernes Land auf, die Akademiker bringen die Wissenschaft zu höchster Blüte.

    Da müßte doch in kürzester Zeit DER Staat des Friedens und der Toleranz entstehen !!!
    ****************

  84. Dieter Schwarz

    @Gabriell Roeff
    …Gewollt ist es. Aber WER kann WAS davon haben? …
    Zitat Udo Ulfkotte: „Die Vereinten Nationen fordern für die EU-Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien einen »Bevölkerungsaustausch« mit Migranten aus Nahost und Nordafrika. Offenkundig ist der Asyl-Tsunami von langer Hand geplant. In dem erst jetzt bekannt gewordenen UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde. Der Kampf gegen Widerstände in der Bevölkerung beim Bevölkerungsaustausch sei jedoch erforderlich, um Wirtschaftswachstum zu erzielen. Das alles diene den Interessen der Industrie. Die Vereinten Nationen nennen das alles verharmlosend »Replacement Migration«. Dabei werden Völker mit dem Segen der UN einfach von anderen verdrängt und ersetzt. Man hat im Umfeld der UN auch schon einen Vorschlag, wie das alles finanziert werden soll: Die Deutschen sollen das Rentenalter im ersten Schritt auf 72 und im zweiten Schritt auf 77 Jahre hochsetzen. Nur so kann man die vielen neuen Mitbürger dann im »Mekka Deutschland« ernähren und betüddeln.“

    Prüfen Sie selbst nach, ob die BRD wirklich ein unabhängiger Staat ist oder nicht oder wessen Interesse sie dient. Je nach dem was Sie herausbekommen, werden Sie dann ggf. erfahren, warum wir noch immer keine Friedensverträge haben (dürfen!) und warum diese Tatsache der eigentliche Grund für das Imigrantenspiel ist. Imigranten auf eine freundliche Insel zu schicken oder in ein sicheres Land mit Haus und VW zu verfrachten, finanziert ausschließlich von den Bürgern der BRD, ist nicht im Sinne derer, die über die BRD bestimmen, und somit läuft es in das von Ihnen geschilderte Unabänderliche, da der deutsche Michel erst dann den ‚Allerwertesten‘ hochkriegt, wenn es nichts, aber auch gar nichts mehr zu verteidigen und retten gibt.

  85. Gabriel Roeff

    @Dieter Schwarz,

    NATÜRLICH ist das mit der Insel keine Alternative, das sagt doch der letzte Satz des „Vorschlags“…
    In wenigen Tagen wären dort die gleichen Zustände, wie in den Herkunftsländern.
    Siehe z. B. das Somali- „Flüchtlingslager“ Dadaab in Kenia, welches Kenia räumen läßt, da war es für Helfer schon lebensgefährlich, die „Flüchtlinge“ zu versorgen.

    Die „Flüchtlings“- Ströme sollen die alten Nationalstaaten destabilisieren, und das werden sie, wenn das nicht gestoppt wird.

    Leider gibt es so viele Helfershelfer in Europa. Politiker, Landräte Stadträte, bis hin zu Bürgermeistern, die Unterbringung der Invasoren organisieren, und sich dabei in ihrem „Gutsein“ sonnen, wider Fakten, besserem Wissen und Logik… wie bei „Biedermann und die Brandstifter“.

    Wer dahintersteckt, Obama, Soros oder Darth Vader… kann man später klären- es ist das Gebot der Stunde, zu handeln…
    …sonst gehen wir unter.

    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird zu Kalkutta!“ (Peter Scholl- Latour)

    Frage sich jeder, der hier mitliest, wie UNSER LAND für seine Kinder und Enkel aussehen soll, wie jetzt in Afghanistan, Syrien, Eritrea… oder so, wie wir sie noch bis vor wenigen Jahren kannten.

  86. Dieter Schwarz

    @Gabriel Roeff
    Machen wir uns nichts vor. Wir hier in Zentraleuropa (insbesondere Deutschland) werden für die Machterhaltung einer absolut degenerierten, psychopathischen, schwerkriminellen, parasitären Machtelite sterben. Die haben ihre kranken Phantasien ja schon vor Jahrzehnten in Stein gemeißelt (Georgia Guide Stones). Maximal 500 Millionen Menschen auf diesem Planeten wollen sie haben und nicht eine Nase mehr. So schlägt man dann 2 Fliegen mit einer Klappe. Europa als Konkurrent um die letzten Rohstoffe sowie als Störer in der Beherrschung des Handels – der übrigens nur zur Durchsetzung der NWO dient – wäre dann ein für allemal endgültig weg. Besser wäre, wenn die Masse hier endlich ihre TV-Geræte aus dem Fenster schmeissen würde und anfangen würde selber zu denken! Doch davon ist nicht auszugehen. Die Deutschen schwanken weiter zwischen Konsumlust und diffusen Ängsten, die sie nicht präzisieren können und daher verdrängen und nicht diskutieren wollen. Die Medien halten sie ruhig. Und so wollen sie aussitzen und abwarten wie immer. Die Politiker und ihre Helfer bis hin zum Bürgermeister sitzen fest in ihrer Pyramide der Macht und sehen selbst keinen eigenen Gestaltungsspielraum mehr. Sie müssen mitmachen, um nicht selbst ins gefürchtete Erwerbslosenchaos des Hartz IV zu fallen. Und sie tun es weiter, wie befohlen, bis zum bitteren Ende, wie das in diesem Land schon immer Tradition hatte. Sie schrieben, dass Sie schon aufs Land ausgewichen sind. Ich rate Ihnen, besorgen Sie sich – wenn das finanzielle möglich ist – einen Wohnsitz mit etwas Land dazu im Ausland (Norwegen, ggf. Nordschweden, Alpen etc., in jedem Falle weit weg vom „Schuss“), wohin Sie mit Ihrer Familie ausweichen können. Und lassen Sie sich den Wohnsitz von den ausländischen Behörden amtlich bestätigen. Mehr kann ich Ihnen nicht raten.

  87. Gabriel Roeff

    @Dieter Schwarz:

    „Die haben ihre kranken Phantasien ja schon vor Jahrzehnten in Stein gemeißelt (Georgia Guide Stones).“

    Steine sind geduldig- sogar geduldiger als Papier.
    Irgendwelches Zeug da reinmeißeln… macht man schon seit Moses.

    „Wir hier in Zentraleuropa (insbesondere Deutschland) werden für die Machterhaltung einer absolut degenerierten, psychopathischen, schwerkriminellen, parasitären Machtelite sterben.“

    Wir werden alle sterben… Jammer !… Heul !
    Na dann… wenn Sie aufgeben wollen… Ihr gutes Recht.
    Sterben Sie schon mal vor, dann stehen Sie wenigstens nicht im Weg.

    Ich ziehe es vor, mich kampfbereit zu machen, und hoffe, noch nicht ZU alt zu sein, wenn es hart kommt.

  88. Carinha

    aus den Nachdenkseiten: vom Schicksal der Verdammten, laut Europol gelten allein in Europa mindestens 10.000 minderjährige Geflüchtete als vermisst:
    „Der Frage, was mit all den verschwundenen Kindern geschehen ist, will sich in diesen Tagen kaum jemand stellen. Dabei sind die Einschätzungen Europols eindeutig. Obwohl die Organisation einen sehr vorsichtigen Ton anschlug, stellte sie klar, dass wohl viele der Vermissten Opfer von sexuellem Missbrauch und Sklaverei geworden sind. Diese Annahme ist mehr als berechtigt. Die Ressource Mensch ist in diesem Zeitalter gefragter denn je, vor allem für kriminelle Organisationen. So kamen etwa italienische Sozialarbeiter zum Schluss, dass sowohl männliche als auch weibliche Minderjährige aus Nigeria, die das europäische Festland über das Mittelmeer erreicht haben, Opfer von sexuellem Missbrauch geworden sind. Ähnliches ist laut UNICEF auch im französischen Calais der Fall. Sex, sprich, der Akt der Vergewaltigung, hat sich auf den Fluchtrouten mittlerweile als eine Art Währung entwickelt. Wer die Menschenschmuggler nicht mit Geld bezahlen kann, muss dies eben anders tun. Derart ungeschützte Menschen wie vermisste Kinder auf der Flucht stellen die beste Grundlage für den Organhandel auf dem Schwarzmarkt dar. In Italien wurde etwa vor wenigen Monaten bekannt, dass Menschen, die sich die Flucht mittels Schlepper nicht leisten konnten, ihre Organe verkauft haben. Wer ist verantwortlich für die gegenwärtige Situation und all die mit ihr verbundenen Verbrechen? Es sind die westlichen Regierungen, die für die meisten Kriege und Konflikte im Nahen Osten sowie in weiten Teilen Afrikas maßgeblich mitverantwortlich sind. Genau in diesem Augenblick wird etwa der Jemen weiterhin von Saudi-Arabien bombardiert. Die nächste Flüchtlingswelle aus diesem Land, in dem in den letzten Monaten Tausende von Menschen den Tod fanden, steht bereits an. Doch anstatt dem Morden ein Ende zu setzen, beliefert man die Mörder, sprich, die saudische Armee, weiterhin mit Waffen. Hier spielt vor allem die deutsche Bundesregierung eine destruktive Schlüsselrolle, die sie permanent beiseitedrängt. Man darf sich deshalb nicht wundern, wenn auch bald jemenitische Kinder ihre Körper und Organe verkaufen, weil sie sich eine bessere Zukunft in der europäischen Festung erhoffen. Ja, Europa ist weiterhin eine Festung. Eine Festung, die anderswo zündelt, den Opfern des Flächenbrandes jedoch die Bewegungsfreiheit – eine der grundlegendsten Freiheiten eines jeden Menschen – verweigert. Erst durch diese Politik konnten sich Schleppernetzwerke etablieren. Und genau deshalb ist es auch so kurzsichtig, immer den Schleppern, den Menschenhändlern und all den anderen kriminellen Netzwerken die Schuld in die Schuhe zu schieben. Denn egal, wie sehr man diese auch an den Pranger stellt: Letztendlich sind sie nur das Symptom eines Systems, welches sich auf den Leichen der Verdammten errichtet hat – und daran weiterhin nichts ändern will.“

  89. Gabriel Roeff

    @Carinha,
    …und Jungen werden als „Soldaten“, besser als Kanonenfutter verheizt, gerade wieder aktuell.

    Allerdings juckt es in den arabischen und afrikanischen Ländern wohl niemand ernsthaft- bei 4-7 Kindern, die eine Frau dort gebärt… früher wärre die Hälfte verhungert, heute gibt es Hilfsorganisationen, das wirkt- der Menschenüberschuß ist gewaltig, und drängt hierher.
    So traurig es für diese Kinder ist… für diese Länder zählen die nicht- Kinderrechte ist dort ein Fremdwort.

    Und das ist beabsichtigt, ja.
    Was hier in einigen Szenarien entworrfen, erwartet und gewünscht wird, ist die totale Zerstörung der europäischen Nationalstaaten, alles weist auf diese Absichten hin.

    Europe eine Festung ? Das war mal.
    Der Feind Europas wird doch momentan millionenfach ins Land geholt !
    Die Zahlen über zu erwartende Invasionswellen, Angaben reichen von 50 Millionen bis zu 500 Millionen (!!!) lassen keine Hoffnung mehr, wenn das nicht gestoppt wird !

    Sicher sind die Regierungen der USA und der europäischen Länder auch brennend (im wahrsten Sinne des Wortes) daran interessiert, das Material für die Schlachten loszuwerden- und „Flüchtlinge“ zu generieren, die man für die Zerstörung Europas braucht.

    Und da gibt es ja bewährte Rezepte:
    Einen Regierungschef, am besten einen, der diktatorisch regiert, durch „Menschenrechts– Beobachtungsstellen“ in irgendeinem Kaff am anderem Ande des Planeten unmöglich machen, Widerständler installieren, erst als „Menschenrechtler“, dann als Dissidenten“, dann als „Aktivisten“, später militärisch, als „Rebellen“, die man dann mit schön viel Knallzeug unterstützt.
    Teile von fiesen Chemiewaffen, Faßbomben, Napalmgranaten… irgendwas kriegt man schon als Beweismittel her.
    Dann setzt man eine „rote Linie“, etwa Giftgas, und kündigt harte Maßnahmen an.
    Und schwupps… werden doch auch innerhalb 3 Tagen Giftgasopfer gefunden- wunschgemäß… besser geht es doch gar nicht.

    Klappte schon bai Saddam Hussein und Ghaddafi, kriegt man bei Assad auch hin, die gewünschen Giftgasleichen wurden gestern gemeldet.

    Ach… Mist ! Da ist ja der Russe mit von der Partie !
    Da kann man ja nicht so eingreifen, wie man das möchte, und den unliebsamen Ex- Diktator gleich von den „Rebellen“ abmurksen lassen !

    Aber das ist nicht mal das Problem.
    Flüchtlinge kommen ja, und das wird sich so schnell nicht ändern- also die Sache am Köcheln halten, schön Kanonen hinliefern (gestern erst wieder an die Kurden !), und Afrikaner an der Küste abfischen, und herschaffen.

    Ja, so geht das heute…

    Wenn Sie das nicht wollen- dann sorgen Sie mit dafür, daß diesen Verräter in den Regierungen endlich das Handwerk gelegt wird.
    Kann aber passieren, daß Ihr Job bei Kraus- Maffey oder Heckler & Koch flöten geht !

  90. Dieter Schwarz

    @Gabriel Roeff
    Ich hatte Ihnen schon einmal gesagt, dass Sie die Situation voll erkannt haben.

    …Wer dahintersteckt, Obama, Soros oder Darth Vader… kann man später klären- es ist das Gebot der Stunde, zu handeln…
    Die Hintermänner zu erkennen, das fehlt Ihnen noch. Wenn man nicht weiß, gegen wen man wirklich kämpft, ist es kaum möglich die Schlacht zu gewinnen. Die Verräter in den Regierungen sind nur die Handlanger. Werden sie gestürzt kommen andere her, wenn man nicht das System als solches stürzt und das ist das Zentralbank- mit dem Zinseszinssystem, verbunden mit der Globallisierung und der Zerstörung der Nationalstaaten.

    …Sterben Sie schon mal vor, dann stehen Sie wenigstens nicht im Weg…
    Das habe ich keineswegs vor. Gegen das jetziges Szenario – von dessen Planung ich seit vielen Jahren weiss – kämpfe ich bereits seit mindestens 7-8 Jahren sehr massiv in vielen Foren. Aber ich musste realistischer Weise erkennen, dass gerade in Deutschland die Masse der Leute durch über 70 Jahre Schul- und Medien“bildung“ der Alliierten dermaßen indoktrinniert ist, dass man in diesem Lande – im Gegensatz zum Ausland – viel zu wenige Menschen zum Widerstand zusammenbekommt, als nötig wären. Das fängt schon damit an, dass fast jeder prompt seinen Bußgeldbescheid bezahlt, nur weil der 10 Minuten länger als laut Parkscheibe erlaubt, geparkt hat. Von der GEZ will ich erst gar nicht reden. Nein, so wird das hier nix. Wie viele Leute kriegen Sie denn zum Widerstand auf die Strasse? In meinem Kreis waren es mit mir vor ca. 3 Jahren noch keine 20. In dieser Erkenntnis habe ICH mir zumindest einen Rückzugsort – weit weg vom Schuss – gesichert, und ein Fluchtplan dorthin ist auch erarbeitet, natürlich nur für den Worstcase versteht sich, den ich aber „täglich“ näherkommen sehe. Dennoch werde ich in meinem Widerstand nicht nachlassen, auch durch Unterstützung entsprechender alternativer Medien zur Aufklärung.

  91. Gabriel Roeff

    @Dieter Schwarz,
    „dass gerade in Deutschland die Masse der Leute durch über 70 Jahre Schul- und Medien“bildung“ der Alliierten dermaßen indoktrinniert ist“

    Nur in einem Teil Deutschlands. Im anderen Teil, wo auch meine Wenigkeit zu finden ist, sieht man noch etwas klarer. Noch.
    Aber da man sich ja nun dem größeren Teil Deutschlands angeschlossen hat… Pech.
    Wenn es nicht alle betreffen würde, könnte man schadenfroh sein, weil man sich von „unserer“ Seite genau die miesesten Gestalten in die Führungspositionen geholt hat, die schon ihr Leben lang rücksichtslose Denunzianten waren, IM Erika, IM Larve (wie passend…), IM Viktoria, u. v. a. Unter Honecker hat man die ausgenutzt, und einige Privilegien gewährt, aber hielt sie nieder. Eine kommunistische Gesinnung kann man denen nämlich nicht unterstellen.
    Aber auch keine gegenteilige Gesinnung.
    Es sind einfach gewissenlose Verräter und Verbrecher. Schnauzbart, Stalin, Pol Pot, Kim Jong Un, die Borg oder die galaktische Föderation… egal.die würden sich unter jeden System als Verräter anbiedern.
    Ich mag Leute, die sich treu bleiben, auch wenn ich ihre Meinungen nicht teile- Honecker, von Schnitzler (ja, auch den !). Aber auch das Schnitzler- Pendant Löwenthal (den man übrigens in edelmütiger Dankbarkeit seine Sachen vors Büro stellte, richtig mies abservierte !), den Ami-Cowboy Reagan und Kohl.

    Zu den Verrätern kommen die korrupten und verbrecherischen Parteibonzen der „etablierten Parteien“, Organisationen, Gewerkschaften, Juristen, u. a.
    Leider gibt es so viele, die da als Mitläufer mitziehen, es ist unglaublich.
    Wahrscheinlich sind wir Deutschen dafür besonders anfällig. Hatte wohl schon Napoleon recht betroffen notiert.
    Wenn ich einen gewissen Minister sehe… ein Freisler- Nachfolger, in vorauseilendem Gehorsam peitscht er alles durch, was er befohlen bekommt, geht gegen jeden vor, der Kritik wagt, ein Schreibtischtäter, wie er im Buche steht- wenn er auf manchen Fotos ein verzogenes Maul zeigt, sieht der auch noch aus wie ein Eichmann- Klon… und als dritter Bruder im Bunde Berija, dieselbe Visage…unglaublich- wie geht das ?
    Ein anderer „Minister“ muß wohl als Vorlage für „Gollum“ Modell gestanden haben- und der Kerl quatscht genauso miesen Müll, faselt was von Inzucht, wenn man das mit der Filmstimme synchronisieren würde… wäre richtig passend.
    Zur „Raute des Grauens“, die auch schon ein schnauzbärtiger Österreicher zeigte… muß man nichts mehr sagen.
    Etlichen dieser Leute sieht man ihre verbrecherische Gesinnung regelrecht an.
    Wenn ich dagegen dagegen die Leute anschaue, die ich für die Guten halte- das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    Das ist ja schon mehr als Zufall… da fällt man ja vom Glauben ab !

    „Die im Hintergrund“ können nichts machen, wenn ihre Handlanger weg vom Fenster sind- daraus ergibt sich schon, was zu tun ist.
    Dann die Invasoren rauskanten- alle. Vor allem… alle die rauskanten, die der Steinzeit- Ideologie des Warlords des 7. Jahrhunderts folgen. Mit Kind und Kegel. Keine „Ankerpunkte“ zulassen. Absoluter Schlußstrich. Anders geht es nicht. Es gibt keinen netten Islam, wie es auch kein halb schwanger gibt.
    Und da… muß man sagen, daß es nur funktioniert, wenn die Nachbarn genauso die Schnauze voll haben.
    Wenn ich sehe, was bei den Franzosen passierte (Charlie Hebdo, Nizza, der Priester in Rouen), und die halten immer noch still. Hollande berief Reservisten ein, und… ? Nichts !
    Die Schweden (Vergewaltigungsrekordhalter), die Engländer (Rotherham 1500 mißbrauchte Kinder, in London Soldat geköpft), die Belgier (Terror in Brüssel), schließlich Deutschland (Köln, Ansbach, Würzburg, München).
    Parallelgesellschaften, die Stück für Stück die Städte in Beschlag nehmen, und dann herrscht Gewalt.
    Wieviel muß passieren, bis es knallt…?

    Sei es, wie es sei- ich kann nicht weg.
    Und WIR, nur wir, haben alles zu erdulden und auch noch dafür zu zahlen, dafür dürfen wir bald auch noch weit über das normale Arbeitsalter hinaus schindern, um Abschaum, Schmarotzer… und schließlich unsere Schlächter zu füttern.
    Ich rechne mit dem Schlimmsten.

  92. Klausilein

    Es gibt auch noch eine andere Sichtweise. Wird in diesem Forum aber nicht gerne gesehen wie ich bemerken mußte. Deshalb hier noch mal zum Abschied:
    Das Erdenexperiment ist ein Spiel der Seelen. Dazu muß es die „Guten“ Schauspieler geben und die „Bösen “ Darsteller. Eines alleine funktioniert nicht.
    Der Tod in diesem Spiel ist nur illusorisch, da das Bewusstsein unsterblich ist.
    Wenn einige Spieler in vielen Auftritten in vielen Verkörperungen genug von diesem Spiel haben, besteht die Möglichkeit des Ausstiegs „Aufstiegs“ aus diesem Spiel. Die Reise geht jedoch nicht nach oben sondern nach innen, den das Äußere Universum ist nur ein Spiegelbild des inneren Universums. „Wie innen so außen“.
    Dazu muß man als erstes anerkennen, daß alles genau so sein darf, wie es jetzt ist. Das heißt, aus dem Urteilen rausgehen, um zu seinem eigenen inneren Frieden zu gelangen. Ich war lange Zeit auch ein begeisterter Verschwörungstheoretiker (auch in diesem Forum hier) und ich weiß, was diese Sichtweise in meinem Geist angerichtet hat. Man beginnt bestimmte Schauspieler in diesem Spiel wirklich zu hassen. Haß ist die tiefste Schwingungsfrequenz die es gibt. Und damit bleibt man in der alten Matrix gefangen. Wir erleben im Äußeren das, was wir denken und fühlen. Mit Haß erschafft man sich also seine eigene Hölle, egal wo man wohnt. mir ist bewusst, das ich mit diesem Posting nur, wenn überhaupt, eine kleine Menge erreichen werde. Und das ist in Ordnung so. Andere wollen halt noch etwas länger auf dieser Ebene Spielen. Es wird immer für neues Drama gesorgt sein, in das man sich einklicken kann. Ob es nun der Bevölkerungsaustausch ist, oder das bevorstehende Event, es geht nie zu Ende, bis man selbst die inneren Weichen umstellt und zu sich selbst zurückkehrt. Dann ist Frieden im eigenen Inneren, unabhängig von der äußeren Situation. Machts gut. 🙂

  93. Gabriel Roeff

    Na, @Klausilein,

    das wäre eher was an die Adresse der Invasoren, ich denike aber, da sollten Sie eine Halskrause aus V2A anlegen, sonst sind Sie schnell 1 Kopf kürzer.

    Wenn Sie nicht für Nachkommen sorgen müssen… seien Sie froh.
    Ich wünsche schöne Träume.

    Gabriel Roeff

Einen Kommentar schreiben: